Der SC Freiburg blieb gestern in der Fußball-Bundesliga zum fünften Mal in Folge ungeschlagen. Gegen die “Clubberer” aus Nürnberg lag die Elf von Christian Streich zwar zur Pause nach Treffern von Didavi und Pekhart mit 0:2 hinten, holte sich aber am Ende noch einen Punkt, weil Caligiuri per Foulelfmeter (53.) und Kapitän Makiadi aus kurzer Distanz (79.) trafen. Vor ausverkauftem Haus taten sich die Gastgeber gegen die physisch sehr präsenten Gäste lange schwer. Julian Schuster musste schon nach 22 Minuten mit einer Gesichtsverletzung vom Feld. Er wird vermutlich in den nächsten Wochen ausfallen. Die Mannschaft verweigerte der Nordtribüne die obligatorische Jubelarie, weil so genannte Fans vor dem Anpfiff bengalische Feuer angezündet haben – ein Ausdruck eines noch sehr kindlichen Gemüts. Die Partie in Bildern auf chilli-freiburg.de