Der Name ist Programm. „100% Freiburg“ nennt sich der Fotoblog von David Lohmüller. „Deine Stadt mit anderen Augen“ lautet der Untertitel. Und so sieht man dann plötzlich Spider Man vor dem Schwabentor oder Straßenbahnen, die scheinbar in Warpgeschwindigkeit durchs Martinstor jagen. Für diese Ausgabe hat uns der 36-Jährige einen Querschnitt der Fotos aus seinem Blog zur Verfügung gestellt, der im März online gegangen war und dessen Facebook-Seite inzwischen 2000 Fans hat. chilli-Volontär Daniel Weber hat mit ihm gesprochen.

chilli: Seit wann fotografierst du?
Lohmüller: Angefangen habe ich mit 16. Da hat mir mein Opa eine analoge Spiegelreflexkamera geschenkt. Seitdem ist das Fotografieren mein großes Hobby. Dazu liebe ich das Reisen und war vor allem in den vergangenen Jahren sehr viel unterwegs. 2005 habe ich meine erste große Weltreise gemacht. Meine Kamera war immer dabei.

chilli:Wie kamst du auf die Idee für den 100%-Freiburg-Blog?
Lohmüller: Ich habe in den letzten Jahren auch hier wahnsinnig viel fotografiert. Das Material liegt bei mir zu Hause auf der Festplatte. Freunde haben mich immer mal wieder gefragt, wo man die Bilder sehen kann. Bis dahin hatte ich immer nur Bilderblogs von meinen Reisen gemacht. Und so ist die Idee entstanden. Ich wollte das dann richtig machen und habe etwa ein Jahr lang rumgewerkelt, bis die Seite stand.

chilli: Wie sieht das Konzept aus?
Lohmüller: Was mich fasziniert, ist ein anderer Blick auf Dinge, mit dem man den Alltag wachrüttelt. Das verfolge ich eigentlich immer mit meinen Fotos. Die Leute sollen ihre Stadt wirklich mit anderen Augen sehen. Ich habe noch viele Ideen für Fotoserien im Kopf, zum Beispiel eine Wassergolf-Strecke, die bald kommen wird. Mit dem Blog möchte ich das Standbein Fotografie ausbauen. Mein Fernziel ist es, in der Reisefotografie arbeiten zu können.



Fotos: David Lohmüller, Alex Koch