Studentenwohnen auf dem Güterbahnhof zieht

 

Das Studentenwohnheim Camponovo auf dem Freiburger Güterbahnhof hat einen neuen Eigentümer: Eine baden-württembergische Pensionskasse hat der in St. Augustin ansässigen P + B Planen und Bauen Freiburg GmbH & Co. KG jetzt knapp 40 Millionen Euro auf den Tisch des Hauses gelegt. Am 1. Oktober sollen die Handwerker fertig sein. Das Wohnheim bietet dann 376 Zimmer in 326 Wohneinheiten. Die 50 Zwei-Zimmer-WGs sind bereits weg.

Camponovo-Innenhof: Die Dampflok kommt aber nicht, denn das wäre statisch über der Tiefgarage kaum gegangen. Stattdessen tüftelt Alfred Hildebrandt derzeit an einem Kunstprojekt.

 

„Allein heute hatten wir zehn neue Mietanfragen“, sagt Alfred Hildebrandt von der gleichnamigen Immobilien GmbH aus Stuttgart, die auch den Verkauf abgewickelt hat. Er sei „sehr zuversichtlich“, dass er bis zur Fertigstellung alle Flächen (rund 12.000 Quadratmeter) vermietet hat. Das kleinste Zimmer hat 19 Quadratmeter und ist für 295 Euro kalt zu haben, die WGs kosten rund 600 Euro. Eine Freiburger Privatschule möchte 30 Apartments für Studierende anmieten. Auch habe es mehr als 40 Anfragen von Interessierten gegeben, die schon lange nicht mehr studieren – etwa von Wochenendpendlern.

 

Und da sei es nach dem Hinweis auf die studentische Nutzung durchaus mal zu etwas ruppigen Telefonaten gekommen. Der Jahresmietertrag für die gut ausgestatteten Wohnungen und die fünf Gewerbeflächen – drei sind für eine Kita reserviert – dürfte bei knapp 1,9 Millionen Euro liegen. Aber auch was P+B selber investiert hat, wollte Hildebrandt nicht preisgeben. Dass direkt nebenan eine altersgerechte Wohnanlage realisiert wird, sieht er unkritisch.

 

Text: Lars Bargmann / Visualisierung: © Hildebrandt Immobilien