Zwei Mal hatten sie ziemlich alt ausgesehen, die Kufencracks des EHC Freiburg in den Playoffs gegen Bad Tölz. Doch gestern Abend zündeten sie ein Feuerwerk in der Franz-Siegel-Halle. Mit 9:3 schickten die Freiburger die Gäste vom Eis. Knapp 1400 Fans waren begeistert. Nun ist das Duell mit dem Titelvertediger nach dem 2:2 wieder ausgeglichen. Dabei hatte es zunächst so gar nicht nach einem Sieg ausgesehen. 0:2 lagen die Wölfe nach dem ersten Drittel hinten. Im zweiten Drittel drehten die Hausherren in ein 4:3, im Schlussdrittel spielten sie die Löwen an die Bande. Das denkwürdige Spiel in Bildern auf chilli-freiburg.de

 

 

 

EHC Freiburg – Tölzer Löwen 9:3 (0:2, 4:1, 5:0)

0:1 (17:35) Kammerer
0:2 (19:22) Eder (Walleitner, M. Fischer)
1:2 (21:17) Szwez (Firsanov, Faith)
2:2 (25:52) Kunz (N. Linsenmaier, Frank) 5-4
3:2 (30:35) N. Linsenmaier (Kunz, Vozar) 5-4
3:3 (34:10) Sedlmayr (Dubé, C. Kolacny) 4-5
4:3 (37:59) Bauer (N. Linsenmaier, Szwez)
5:3 (44:57) Firsanov (Meyer, Faith) 5-4
6:3 (46:36) Kunz (Brückmann)
7:3 (46:45) Firsanov (Faith)
8:3 (53:42) Kunz (Brückmann, Vozar)
9:3 (58:03) N. Linsenmaier (Bauer, Billich)

Strafen: Freiburg 12 – Tölz 20 + 10 (Sedlmayr)
Schiedsrichter: Sascha Westrich (Zweibrücken)
Zuschauer: 1372