Freiburgs erfolgreiches Mitmachfestival: Seit 2011 steigt die Anzahl der Künstler stetig, die am Musik- und Kulturfestival „Freiburg stimmt ein“ teilnehmen. Auch in diesem Jahr können Musiker, Bands und Chöre aller Art ihr Können auf Freiburgs schönsten Plätzen unter Beweis stellen. Start ist am 28. Juni um 16 Uhr, gespielt wird bis 22 Uhr. Der Eintritt ist frei. Vor der Anmeldefrist am 30. April hat chilli-Autorin Stella Krause dem Veranstalter Stefan Sinn einige Fragen gestellt.

 

 

FSE

 

 

chilli: Wie kommt das Festival bei den Freiburgern an?

Sinn: Sehr gut. Wir bekommen Anfragen aus der ganzen Republik, nicht nur von Musikern, auch von Kulturämtern. Der Spaß und die Atmosphäre, die Mitmachveranstaltungen bieten, strahlt von Festivals, wie dem ‚Burning man‘ in den Staaten, bis nach Freiburg. Es gibt immer mehr Menschen, die sich nicht nur ‚bespielen‘ lassen, sondern selbst aktiv sein möchten.

 

chilli: Was wird uns dieses Jahr erwarten?

Sinn: Vergangenes Jahr hatten wir als Besonderheit 30 Alphornbläser, die von drei Plätzen aus über der Stadt gleichzeitig eingestimmt haben. Auch dieses Jahr sind wir mit mehreren Akteuren im Gespräch, aber noch ist nichts definiert. In diesem Jahr neu dabei sind der Platz vor der Alten Stadthalle, die Seeparkbühne und die Mensa I.

 

chilli: Was ist das Besondere an „Freiburg stimmt ein“?

Sinn: Die Veranstaltung kombiniert den Spaß am Musikmachen mit gesellschaftlichem Engagement. Es nehmen Menschen teil, die offen für gesellschaftlichen Wandel sind und die wissen, dass Musik viel bewegen kann.

 

 

Infos & Anmeldung: www.freiburgstimmtein.de