Bei Elvira Bachs Werken dreht sich alles um das Thema Frau. Ihre großformatigen, kraftvollen Frauenbildnisse spiegeln die verschiedensten Facetten des Mensch- und Frauseins wider: Freude und Trauer, Geschlechterdrama und Selbstbewusstsein, Stärke und Ironie. Die Ähnlichkeit mit der Künstlerin ist dabei nicht zu übersehen.

 

Die Kunsthalle Messmer zeigt ab November rund 60 ihrer Arbeiten. Neben den Bildern, die mit ihren intensiven Farben den Betrachter in ihren Bann ziehen, sind in der Kunsthalle Messmer auch die plastischen Arbeiten der Künstlerin zu sehen: Keramik, Glaskunst und Großskulpturen. Der Besucher bekommt somit einen umfassenden Querschnitt zu sehen, der von ihren frühen Arbeiten in den 80er Jahren bis heute reicht.

 

Elvira Bach

Elvira Bach inmitten ihrer Frauenbildnisse. Foto: Marion Schult

 

Elvira Bach ist eine der erfolgreichsten deutschen Gegenwartskünstlerinnen. 1951 im Taunus geboren, studierte sie in den 70er Jahren an der Hochschule der Künste in Westberlin. Zu dieser Zeit wurde sie den „jungen Wilden“ zugeordnet. Ab 1978 kreiert Bach ihre ersten Selbstportraits, mit denen ihr vier Jahre später bei der documenta 7 in Kassel der Durchbruch gelingt.

 

 

Bild von Elvira Bach

 

Kunsthalle Messmer, Riegel
Elvira Bach
bis 30. März 2014

 

www.kunsthallemessmer.de
Öffnungszeiten: Di. bis So. 11-17 Uhr
Eintritt: 9 Euro, erm. 7 Euro, Familientarif 18 Euro
Kostenfreie Führung bei regulärem Eintrittspreis jeden 2. Mittwoch im Monat ab 17 Uhr