Ein 23-jähriger Freiburger, der in der vergangenen Nacht in einer Diskothek in der Innenstadt randalierte, hat die Nacht in Polizeigewahrsam verbracht. Der bis dahin Unbescholtene hatte mit über zwei Promille im Blut Discogänger, Türsteher und Polizisten angegriffen.

 

Ereignet hatte sich folgendes: Der erheblich betrunkene junge Mann hatte offensichtlich grundlos in der Diskothek einen anderen Besucher angegriffen und sich darauf hin mit einem Türsteher angelegt. Der Türsteher wurde verletzt. Auch die gegen 1.30 Uhr hinzu gerufene Polizeistreife wurde sofort von dem bislang unbescholtenen 23-Jährigen heftig angegangen. Er trat gegen die Ordungshüter, bespuckte und beleidigt diese übel. Letztlich mußte eine zweite Streifenbesatzung hinzu gerufen werden, um den Alkoholisierten mit zur Wache nehmen zu können.

 

Auch dort setzte er seine Attacken fort, bespuckte und beleidigte die Polizeibeamten weiterhin. Nach dem ihm ein Arzt eine Blutprobe entnommen und Haftfähigkeit bescheinigt hatte, wurde der mit über 2 Promille Alkoholisierte in eine Arrestzelle gebracht, wo er den Rest der Nacht verbrachte. Nun kommen auf ihn die Kosten für Übernachtung und Reinigung der von ihm beschmutzten Arrestzelle und des Streifenwagens zu. Ebenfalls die Kosten für die Blutentnahme und -untersuchung. Darüber hinaus folgen Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand.