In der Blutspendezentrale des Universitätsklinikums sind die Wartezeitenderzeit nicht besonders lang. Die Zahl der Blutspender in der Vorweihnachtszeit ist nicht nur in Freiburg, „sondern bei allen Blutspendediensten in Süddeutschland deutlich zurückgegangen“, sagt Dr. Markus Umhau, Ärztlicher Leiter der Blutspendezentrale am Universitätsklinikum Freiburg. Spenderblut wird weiterhin dringend benötigt. Die Blutspendezentrale ruft die Bevölkerung auf, Blut zu spenden.

 

Willkommen ist jeder Spender, besonders dringend wird derzeit jedoch die Blutgruppe Null benötigt, dies nicht zuletzt wegen der Versorgung von Notfallpatienten.

 

Trotz des akuten Blut-Engpasses kann die Blutspendezentrale die Versorgung aller Notfälle am Universitätsklinikum sicherstellen. Bei dauerhaft zu wenig Blutspender könnten als Folge geplante Operationen verschoben werden müssen. Eine Terminvereinbarung zur Blutspende ist nicht nötig. Ganz wichtig: Personalausweis nicht vergessen. Jeder Spender wird mit Getränken und einer Aufwandsentschädigung von 25 Euro belohnt. Blutspender parken zudem kostenlos. „Tun Sie erst anderen, dann sich selbst etwas Gutes“, wirbt Dr. Markus Umhau für die Blutspende.

 

 

Die Öffnungszeiten der Blutspendezentrale: Montag/Dienstag 8.00 bis 15.00 Uhr, Mittwoch/Donnerstag 12.00 bis 19.00 Uhr, Freitag 8.00 bis 13.00 Uhr. Wer nur am Wochenende Zeit zum Blutspenden hat, kann an jedem ersten und dritten Samstag im Montag zwischen 8.00 und 13.00 Uhr in die Blutspendezentrale Haus Langerhans, Hugstetter Straße 55, 79106 Freiburg, kommen. Diesen Samstag, den 17. Dezember, gibt es bei der Aktion „Auf zum Samstags.Snack“ (läuft bis 17. März 2012) zusätzlich ein zweites Frühstück.

 

Weitere Informationen für Blutspender auf www.blutspende- uniklinik.de

 

(Quelle: Universitätsklinikum)