„Endlich Freiburg“ – der jetzt in einer völlig überarbeiteten zweiten Auflage erschiene Stadtführer richtet sich nicht an Durchreisende und Touristen, sondern vor allem an Neuankömmlinge, die sich in der „nördlichsten Stadt Italiens“ niederlassen wollen. Das sind natürlich in der Hauptsache Studierende, die einen der begehrten Studienplätze in einer der attraktivsten Städte Deutschlands ergattern konnten.

Endlich Freiburg beschreibt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt,  ist aber auch ein kleines Nachschlagewerk für die Freizeit, denn aufgeführt sind auch Kneipen oder Veranstaltungsorte. Interessant ist die Auflistung und Bewertung von Freiburger Stadtteilen nach Wohlfühlfaktor: Kneipendichte, Bewohnerdichte, Hochhausdichte, Entfernung zum Bertoldsbrunnen, Freizeitangebote. Diese Liste ist zwar nur begrenzt ausführlich, aber neue wie alteingesessene Freiburg bekommen einen guten Eindruck von den einzelnen Bezirken Freiburgs, die nicht zuletzt bei der Frage, wo man wohnen will, eine Rolle spielen können. Der kleine rap Verlag wurde eigens für die neue Art von Stadtführern gegründet. Nach dem Muster des Erstlingswerks „Endlich Freiburg“ sind mittlerweile neun weitere erschienen, von Leipzig bis Bonn, von Kiel bis Heidelberg. Und die nächsten Städte sind schon in Vorbereitung.

Nicht nur für neuankommende Studis ist das handliche Werk eine Hilfe, sich in der Stadt zu orientieren und die wichtigsten Treffpunkte anzulaufen. Nur die persönlichen Kontakte muss man dann noch selbst zustande bringen.

 

Text: Karl-Luis Dees

rap post

Rieke Kersting, Philipp Appenzeller

’’Endlich Freiburg!’’ Dein Stadtführer

rap Verlag

240 Seiten, Taschenbuch

Preis: 14,90 Euro

www.rap-verlag.de