Naturklang trifft Avantgarde

Der Oloid ist ein geometrischer Körper, 1929 von Bildhauer Paul Schatz entdeckt, der aus zwei gleich großen, sich senkrecht schneidenden Kreisen besteht. Genauso wie diese beiden Kreise ecken auch der Schlagzeuger Gregor Hilbe und der Stimmenkünstler Christian Zehnder anein- ander an, stehen in ständiger Opposition zueinander und vereinen in ihrem Projekt „oloid“ dennoch Roots- mit Avantgarde-Musik zu einem singulären Erlebnis.

 

Ihre Musik ist schwer einzuordnen, was nicht zuletzt an den außergewöhnlichen Klängen der Musiker liegt, die sie etwa mit ihren „Organ Mouth Pipes“, hölzernen Mundorgeln, von denen jeder der beiden sechs Stück spielt, erzeugen.

Während Christian Zehnder aus der Fülle der menschlichen Stimme schöpft, bewegt sich Gregor Hilbe vor allem im Bereich Percussion, Drums und Elektro, und so vereinen sie originäre Naturklänge, inspiriert von den verschiedensten Kulturen, mit urbaner Moderne.

E-Werk, Freiburg
Fr., 22.2., 20 Uhr
www.ewerk-freiburg.de
Karten-Infos: 0761/496-8888 Preis: 18/17 Euro, erm. 15/14 Euro

 

Foto: Nils Fisch