Eiskalt

Unterkühlte Erotik, eisige Schönheit und grausame Kälte: H. C. Andersens Schneekönigin verführt den jungen Kay und lässt sein Herz durch den Splitter eines Zauberspiegels gefrieren. Während dieser versucht, in ihrem Eispalast die Scherben seiner zersprungenen Seele wieder zusammenzufügen, macht sich seine Freundin Gerda auf den Weg in den hohen Norden, um sein Herz mit ihren Tränen aufzutauen.

Im Rolf-Böhme-Saal wird der romantische Märchentext mit der emotionalen Musik des Komponisten Wolfgang Roese unterlegt. Die rund 200 Sänger und Musiker des ORSOphilharmonic-Orchesters und– Chors stehen dabei einer einzigen Sprechstimme gegenüber, so dass die Dramatik nicht nur in der Geschichte, sondern auch zwischen Text und Musik zu spüren ist.

Roese zeigt auch hier wieder einmal seine Begabung, scheinbar Unversöhnliches mitein- ander zu verschmelzen Der Schwarzwälder Musiker feierte bereits im Jahr 2006 die Uraufführung der Schneekönigin in Freiburg, bevor er sie 2011 in die Berliner Philharmonie brachte. Für die jungen Zuschauer findet am 1. November um 15 Uhr zusätzlich eine Kinderaufführung statt.

Freiburg, Konzerthaus
Do., 1.11., 19 Uhr
Karten-Infos: 0761/496-8888 oder www.orso.org



Foto: ORSO