Hacienda bringt südamerikanisches Flair in den Stühlinger

Originelle Cocktails, würzige Tapas sowie leckere Fajitas, Burritos und Enchiladas – in der neuen Restaurant-Cocktailbar „Hacienda“ in der Barbarastraße gibt es Südländisches zu niedrigen Preisen.

 

Mexikanisch-spanisch-südamerikanisch-badisch – das Konzept des „Hacienda“ lässt sich in keine Schublade stecken. Der Freiburger Robiel Haile, 27, verbindet das lockere Flair Südamerikas mit der deftigen Küche Mexikos und der großen Rum-Auswahl Kubas. Das Ambiente ist schlicht gehalten – an den Wänden hängen weder Sombreros noch Maracas – lediglich die südamerikanische Musik und das Zigarrenkisten nachempfundene Laminat erinnern an eine lateinamerikanische „Hacienda“.

Haile ist als gelernter Barista vor allem hinter der Theke anzutreffen, wo er ausgefallene Cocktails kreiert – etwa mit frischem Ingwer, Holunder- und Rosenblütensirup. In der Küche brät ein spanischer Koch in gusseisernen Pfännchen Hähnchenstreifen und Gemüse für die Fajitas de Pollo (11,50 Euro), die der Gast selbst in dünne Maisfladen einrollt, oder belegt die Pizza Hacienda mit Knoblauchwurst, Tomaten und Zwiebeln (5,50) und den Hamburguesa a la Hacienda (7,90) mit Jalapeños und Guacamole.

 

Rein auf mexikanische Gerichte wollte sich Haile nicht verlassen, und so verbirgt sich hinter manch einem spanischen Namen ein wohlbekanntes Gericht – selbst die Klassiker Schniposa und Flammkuchen fehlen auf der Karte nicht. Auch auf der Weinkarte sind neben den (hervorragenden!) spanischen Weinen auch badische Weingüter vertreten. Und wer lediglich ein paar Knabbereien zum Cocktail möchte, bekommt schon für 3,80 Euro eine feine Tapas-Auswahl mit Peperoni, getrockneten Tomaten, Oliven und Schafskäse. Empfehlenswert für lange Nächte ist übrigens der Hauscocktail: Der Hacienda Mojito mit Vodka, Limette, Puderzucker, Limejuice, Minze und einem Schuss Energydrink.

Text & Foto: Tanja Bruckert