Auf einer Dachterrasse am Annaplatz in der Wiehre reifte im Spätsommer 2003 die Idee für ein Freiburger Stadtmagazin. Im April vor neun Jahren erblickte dann das erste chilli das Licht der Welt. Von einigen kritisch beäugt, von manchen bekämpft, von vielen freudig begrüßt. Es gibt Menschen, die schon seit jenem April 2004 zu unseren Abonnenten zählen. Weil sie den redaktionellen Anspruch wertschätzen. Ein handgemachtes Magazin und keine aufgehübschten Pressemitteilungen lesen wollen. Sich immer wieder überraschen lassen wollen, was das Redaktionsteam und die freien Journalisten an Geschichten aufgestöbert haben.

Die 14-köpfige Verlagsmannschaft

 

Das chilli ist kein Magazin, das dem Branchenreflex gehorchen würde, die schlechte vor der guten Nachricht zu schätzen. Es ist eines, das in der Region für die Region arbeitet, eines, das neben Investigativem spannende Blicke hinter die Kulissen der Stadt bietet, stets mit einer bunten Mischung an Themen aufwartet und auch weiß, dass es die Leserschaft mit einem hohen Nutzwert überzeugen muss – was nicht nur der reichhaltige und klar ausgerichtete Kalender dokumentiert.

Aus dem kleinen Kreis der Überzeugungstäter der Anfangstage ist mittlerweile ein kleines Medienhaus erwachsen, das neben dem chilli das Familienmagazin B.Zettis findefuchs, das Schülermagazin f79 , die cultur.zeit und ein knappes Dutzend Themenhefte herausgibt. Das chilli gibt es auf facebook.de (wo mit Erscheinen dieser Ausgabe ein großes Konzertkartengewinnspiel läuft) und auf twitter, hier vor allem als Wegweiser durch den Veranstaltungsdschungel in dieser kleinen Stadt der großen kulturellen Vielfalt. Zudem sind die chillisten der deutsche Partner des trinationalen und von der EU geförderten Projekts szenik.eu und sie geben Seminare über Magazinjournalismus an der Freiburger Universität.

Das alles wäre nicht möglich ohne unsere ausgezeichneten Mitarbeiter, unsere treuen Leser und die zahleichen Unternehmen in der Region, die von der Werbewirksamkeit des Stadtmagazins mit klarer Zielgruppe überzeugt sind. Den Lesern und den Anzeigenkunden gehört zum Neunjährigen der Dank der mittlerweile 14-köpfigen Verlagsmannschaft. Und die wird sich auch im kommenden April zu Wort melden, wenn wir unser Zehnjähriges feiern. Mit einer großen Party. Für Sie, für Euch, für ein gutes Stadtmagazin in Freiburg.

Bleiben Sie, bleibt uns gewogen.

Herzlichst,
Ihr Lars Bargmann, Chefredakteur
& die chillisten


Foto: Joanne Becker