Die Polizeidirektion Freiburg hat im vergangenen Jahr die höchste Arbeitsbelastung aller Zeiten mit sich gebracht. Das steht in der polizeilichen Kriminalstatistik 2011. Maßgeblichen Anteil daran hatte der Papstbesuch, der, so Polizeichef Heiner Amann, “den größten Polizeieinsatz in der Geschichte der Stadt” verursachte. Da Freiburg bekanntlich die Bundeshauptstadt der unangemeldeten Demonstrationen ist, hat auch diese Tradition die Einsatzkräfte gefordert. Daneben muss die PD Freiburg mehr als anderswo ehemals Sicherungsverwahrte überwachen. Insgesamt gab es 39.890 Fälle, ein Plus von 3,3 Prozent oder 1282 Dekikte zum Vorjahr.  In der Stadt Freiburg gab es ein Plus von 1.049 Straftaten (4,1 Prozent, im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald 233 Delikte oder 1,8 Prozent mehr. Die Aufklärungsquote sank zwar um 2,1 Prozentpunkte auf 57,3 Prozent, die Zahl der aufgeklärten Fälle war aber die höchste seit der statistischen Erfassung.