Nach dem zeitigen Frühstart in die Open Air-Saison 2014 und dem zwischenzeitigen Auf und Ab geht es in den kommenden Wochen so richtig los: Wandern, Biken, Roller fahren, Shoppen, Bummeln, Essen gehen, und dabei reichlich Sonne tanken und Frischluft genießen bis in die lauen Abendstunden. Neben Altbekanntem kommen eine Reihe neuer Angebote dazu, sodass die freie Zeit auf dem stadtnahen Hausberg wie im Flug vergeht. Für manchen beginnt sie aber auch mit einem Flug – schwebend in der Seilbahngondel auf den Schauinsland. Mal sehen, was chilli-Autor Reinhold Wagner dort alles an Attraktionen und Ausgefallenem ausfindig machen konnte.

In der Seilbahngondel auf den Schauinsland

 

Unter dem Motto „Ein Jahr voller Höhenflüge“ startet die Schauinslandbahn zur Saison 2014 mit ihrem neuen Angebot einer Jahreskarte. Für Erwachsene kostet diese 50 Euro, für Kinder die Hälfte. Wer mit Deutschlands längster Kabinenumlaufbahn in rund 20 Minuten Fahrzeit gemächlich von 470 auf 1220 Meter Höhe schaukelt, startet seinen Ausflug in die Bergwelt entspannt und ausgeruht. Und der Umwelt kommt die ökologische Aufstiegsvariante auch entgegen. Dafür locken dann in der Höhenluft gleich zahlreiche weitere Attraktionen: Vom abenteuerlichen Besuch im Museums-Bergwerk über die rasante Fahrt auf der nagelneuen Coaster-Bahn im Steinwasen-Park bis hin zum Rock’n’Roll auf Hightech-Downhill-Rollern hat der Aussichtsberg einiges an Action zu bieten. Aber auch zu ausgedehnten Wanderungen, Tierbegegnungen, Museumsbesuchen, Turmbesteigungen und Gaumenschmeicheleien lädt Freiburgs Hausberg seine Besucher ein. Wer will, kann auch gleich die Nacht hier oben verbringen. Und selbst da gibt es noch reichlich Programm zur Auswahl.

Kulinarisch hat der Schauinsland in dieser Saison einiges an Neuheiten zu bieten, die unbedingt einen Besuch wert sind. So hat im März ein neues Pächter-Ehepaar das Ausflugslokal an der Holzschlägermatte übernommen und füllt es seitdem mit neuem Leben und stilvollen Akzenten. Angefangen bei der Einrichtung bis hin zur Küche präsentiert sich dort alles Schwarzwald-typisch rustikal und gediegen. Frische, hausgemachte Spezialitäten warten auf hungrige Radler und Wanderer im Haus und auf der Terrasse. Eisvielfalt und Kirschtörtchen laden auch zur kurzen Rast oder zum Mitnehmen ein.

Oben an der Bergstation lädt das gleichnamige Restaurant, das seit vergangenem Jahr ebenfalls unter neuer Führung steht, neu eingerichtet und mit frischem Konzept zum üppigen Frühstücksbuffet, Vesper, feinen Speisen oder Kaffee und Kuchen. Der Kiosk hält einige Besonderheiten für den Verkauf bereit wie selbstgemachte Chutneys oder handgestrickte Wollsocken, wenn es mal kühler werden sollte. Kombi-Angebote verbinden zum Sparpreis wahlweise Berg- und Talfahrt in der Bahn mit Kaffee- und Kuchengenuss in der „Bergstation“ – so beim wieder aufgenommenen Angebot „Kaffeeklatsch“. Oder unter der Bezeichnung „Kaffee mit Schuss“ Seilbahnfahrt mit Frühstücksbuffet und spannenden Geschichten regionaler Krimiautoren. Die neue Literatur-Reihe wurde erstmals im April dieses Jahres eingeführt und findet jeden zweiten Sonntag im Monat von 11 bis 13.30 Uhr statt (außer Juli und August). Am 8. Juni lautet das Pfingst-Spezial: „Tödlicher Triumph“.

Von der Bergstation aus geht es auf 1284 Meter.

 

Auf dem Stohren hat das bewährte ehemalige Bergstations-Team aus Pächter Nabil Alian und Chefkoch Karl Krieg unterdessen das Café/Restaurant Giesshübel übernommen. Gerade dieser Tage fand die Einweihung statt. In den frisch renovierten Räumen und auf der großen Sonnenterrasse begrüßen die beiden ihre Gäste nun mit wechselnden Tagesgerichten und regionalen Besonderheiten bei einem fantastischen Aussichtspanorama.

Menschen mit Behinderungen sollten sich den 25. Mai rot im Kalender notieren, denn am dortigen Aktionstag werden an Freiburgs Hausberg alle Hebel bewegt, um es ihnen so einfach und komfortabel wie möglich zu machen. Allen Besuchern steht seit Mai das gesamte umfangreiche Freizeitprogramm zur Auswahl – vom Museum Schniederlihof über Bergwerk und Steinwasen-Park bis hin zu Europas längster Downhill-Rollerstrecke. 

Info-Tel. Schauinslandbahn: 0761/4511-777
www.schauinslandbahn.de, www.rollerstrecke.de, www.steinwasen-park.de


Text: Reinhold Wagner / Fotos: Reinhold Wagner, Schauinslandbahn