Rapper Till Neumann hat gerade mit seiner Band Zweierpasch beim Finale des Fürstenberg Lokal Derbys mitgemacht. Hauptberuflich ist er chilli- Redakteur. Till hat damit einen ganz speziellen Interviewpartner: sich selbst. Kein leichter Fall.

3 Fragen an

 

chilli: Hallo Till, gestern war das Finale. Du siehst übernächtigt aus …
Rapper-Till: Danke, nette Einstiegsfrage. Siehst auch nicht besser aus. War ein cooler Abend in Donaueschingen, mehr als tausend Zuschauer auf dem Brauereigelände, eine riesige Bühne, vier richtig gute Bands. Und natürlich das ein oder andere Bier. Derbes Derby!

 

chilli: Gewonnen hat die Donaueschinger Heavy-Metal-Band Blackslash. Warum nicht du?
Rapper-Till: Das musst du die Jury fragen. Blackslash hatten sicher einen Heimvorteil, sie waren aber auch einfach top. Glückwunsch! Leider wurde uns der erste Startplatz zugelost, wir haben dafür aber ordentlich Dampf gemacht. Mit unserer Show waren wir sehr zufrieden, das Publikum hat mitgerockt. Prinzipiell finde ich deine Fragen etwas doof. Kannst du auch mal was Nettes sagen?

 

chilli: Das ist nicht mein Job. Sorry. Ich bin Journalist.
Rapper-Till: Toll. Aber du bist doch auch ich! Kein Verständnis für die Gegenseite? Da müssen wir nach dem Interview noch mal drüber sprechen. Noch ein Tipp: Wenn ich du wäre, würde ich mich nicht immer nachmachen. Ich kann ja nicht mal blinzeln, ohne dass du das auch tust. Nervt! Übrigens: Vielleicht hast du ja gar nicht Till interviewt, sondern unseren Zwillingsbruder Felix. Merkt ja sowieso keiner.