Trendsportarten im Wandel: Vor knapp zehn Jahren noch Nordic Walking, Mountainbiking und Beachvolleyball, heute schon Slacklining, Disc Golf und Co. Noch nie gehört? Kein Problem: chilli-Autor Felix Gieger stellt die neuen Trends des Freizeitsports im Selbsttest vor, zeigt wo man diese Aktivitäten in Feiburg ausüben kann und wie sie (wenigstens theoretisch) funktionieren. Dieses Mal geht er Bouldern.

 

Der Sport

 

Aufgrund der eher widrigen Wetterbedingungen der letzten Tage entschließe ich mich zunächst mit einer Indoor-Sportart zu beginnen: Bouldern. „Sportgeschichtlich im Klettern verankert hat sich Bouldern mittlerweile zu einer eigenständigen Disziplin mit eigenen Wettkämpfen entwickelt“, erzählt Moritz Seiler, Betreuer der Boulderhalle im Klettercenter EigerNord im Freiburger Industriegebiet Nord. Im Gegensatz zum normalen Routenklettern ist man beim Bouldern ungesichert, die Wände sind nicht höher als drei Meter und der Boden ist mit so genannten Crashpads ausgelegt, um Stürze abzufangen. Wie ich vom Experten erfahre, geht es beim Bouldern um ein bestimmtes Bewegungsproblem auf einer Route, das mit Kraftaufwand gelöst werden muss.

 

Bouldern, Felix Gieger, EigerNord Freiburg

Wüsste gern wie’s geht: chilli-Tester Felix Gieger kurz vor dem Absturz

Test

 

Bewegung und Kraft sind gute Stichwörter, ich will mich schließlich auch körperlich betätigen. Also schnell in die speziellen Kletterschuhe schlüpfen und los geht’s. Anfangs komme ich noch recht flüssig die Wand hoch, diese kraxeln später auch die Besucher eines Kindergeburtstags hinauf – also nicht unbedingt die größte Herausforderung der Halle. Ich gehe zu einer Strecke mit größerem Neigungswinkel und teste meine Kletterkünste auf steilerem Terrain. Vier Bewegungen später stoße ich zum ersten – und auch nicht zum letzten – Mal an diesem Tag an meine Grenzen. Den linken Fuß nach oben und dabei das eigene Körpergewicht mit den Händen halten? Kein Problem für geübte Boulderer – doch für mich zu viel. Ich mache erstmals Bekanntschaft mit den Sicherungsmatten.

Bouldern, Moritz Seiler, Freiburg, EigerNord

Weiß wie’s geht: Moritz Seiler, der Betreuer der Boulderhalle in Freiburgs Westen

„Am Anfang nicht entmutigen lassen“, rät Seiler deshalb allen Beginnern. Also gut: beim nächsten Mal komme ich schon etwas weiter, mit zunehmender Kletterdauer erkennt man, dass nicht jeder in die Wand geschraubte Griff gleich zu packen ist. Doch egal bei welcher Route, irgendwann kommt (zumindest für mich) fast immer der Punkt, an dem es nicht weiter geht, manchmal fehlt mir der Blick für den nächsten Schritt, doch auch Kraft spielt eine Rolle. Sie geht mir nämlich je länger ich an der Wand hänge abhanden. Während nebenan zwei offensichtlich erfahrene Boulderer an einem schweren Problem tüfteln muss ich eine Pause einlegen – meine Unterarmsmuskulatur spielt nicht mehr mit. Doch auch aus der Zuschauerperspektive ist dieser Sport ein Erlebnis. Die beiden hängen nur mit den Händen an zwei Griffen, die Füße müssen bei diesem Problem erst einen sicheren Stand finden, genau das ist die Schwierigkeit dieser Route.

 

Nach der Pause und dem Studium der Bewegungen der Profis versuche ich es erneut – es scheint zu klappen. Ich kann mich mit den vier Gliedmaßen in eine steile Wand hängen. Der Versuch mich mit einer Hand weiter hochzuziehen und sogar zu klettern endet jedoch mit einem Flug in die Matten, um die hier benötigte Kraft aufzuwenden muss ich wohl noch ein bisschen trainieren. Mit dieser Erfahrung beende ich meine erste Bouldersession. Die Unterarme brennen und die Finger nehmen rötliche Farben an. Doch trotz dieser Blessuren hat es großen Spaß gemacht – sicherlich nicht mein letzter Besuch in der Kletterhalle.

 

 

 

Fazit

 

Wer sich körperlich betätigen will, dabei noch etwas Neues ausprobieren möchte und auch vor schweren Armen am Tag danach nicht zurückreckt, für den ist Bouldern genau das Richtige:

Spaß, Actionreichtum und Power, all das bietet dieser Sport.

 

 

 

Wo?                         Klettercenter EigerNord Pachtbetrieb, Hans-Bunte-Straße 10a, 79108 Freiburg

Kosten?            Eintritt inklusive Leihschuhe: 10€ pro Person

Mehr Infos?            www.eigernord.de