Vor ausverkauftem Haus kassierte der Vorletzte SC Freiburg gestern gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund eine nervende 0:1-Niederlage. Das entscheidende Tor markierte dabei der ehemalige Freiburger Sebastian Kehl nach 58 Minuten mit Können, aber auch Glück. Die Partie war viel enger als es die Tabelle hätte vermuten lassen können. Es war für die Elf von Christian Streich, der hernach seinen offenbar über Monate angestauten Unmut  über eine ganze Reihe von Schiedrichterentscheidungen gegen seine Mannschaft öffentlich aussprach, das 500. Bundesligaspiel. Die Partie in Bildern auf chilli-online.de