Peter Fox auf Schwedisch? Jazzkantine? Movits! Gründeten sich 2007, landeten mit ihrem Debütalbum Äppelknyckarjazz einen Erfolg und sprangen dann mit Ut ur min Skalle (Out of my head) weiter in die Swing-Hop-Area. Es dauert nur ein paar Sekunden, bis die Finger auf dem Schreibtisch mittrommeln, der Lautstärkeregler nach oben gefahren wird und die Füße auch schon mitwippen.

Cover Out of my head
Die Brüder Johan und Anders Rensfeldt kommen aus der schwedischen HipHop-Szene, ihr Kumpel Joakim Nilsson lässt dazu sein Saxophon in den Sphären des Swing klingen. Sehr rhythmisch, sehr redselig, hin und wieder jazzig, zuweilen gar mit Blues im Bauch; mit Kontrabass, Piano, Trompete – aber keine Ahnung, wovon Movits! da reden. Können Sie schwedisch? Egal. Der Beat nimmt einen auch ohne mit auf die Klangreise, mal in die große Manege, mal an irgendeine Straßenecke, mal in einen rauen Hinterhof und dann wieder auf eine Hochzeit im Schloss. „Schüttel Deinen Speck“ skandierte Peter Fox einst. Das taugt als Motto für die Movits!

Auch wenn Out of my Head keine Scheibe ist, bei der man einfach den Repeat-Button drückt und den ganzen Tag auf den Klangteppichen reist. Ein Abend im Spiegelzelt auf dem ZMF aber wäre ein trefflicher Raum für die Beats und Rhythms.

Text: Lars Bargmann

Movits!
Out of my head
Electro-Swing-HipHop