Von außen sind es große Quader, aber die Study-Homes haben es im wahrsten Wortsinn in sich. Die Umkircher Kramer GmbH startet am 24. Oktober auf dem Freiburger Güterbahnhof ein bundesweites Pilotprojekt, welches der Bekämpfung der Wohnungsnot dienen soll. Studierende können dabei – zumindest übergangsweise – in praktisch überall aufbaubaren Fertigwohnungen unterkommen. Kramer-Geschäftsführer Matthias Weckesser hat zum Start exklusiv mit dem Freiburger Stadtmagazin chilli eine Kooperation beschlossen, die es in sich hat: Vier noch wohnungslose Studierende können jetzt ein Semester lang völlig mietfrei in einem nagelneuen Study-Home wohnen. Das bundesweit erste Study-Home-Projekt liegt direkt an der Lokhalle Freiburg – also auch direkt neben der chilli-Redaktion. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 20. Oktober.

 

titelbild

 

Die neuen Study-Homes  kommen durchaus als stylische Einraum- oder auch Zweiraumwohnung daher. Ein so genannter “Schmetterling” für eine Zweier-WG und zwei unterschiedlich große Einzel-Module werden – auf normalen Anhängern transportiert – Mitte Oktober auf ihre neuen Fundamente am Güterbahnhof gesetzt. 15 bis 22 Quadratmeter groß, Dusche, WC, Backofen, Kühlschrank, Zweiplattenherd, Bett, Schreibtisch und Co. – alles schon drin. Und einen Stellplatz fürs Auto gibt’s auch noch dazu. Die Studierenden müssen einfach nur ihre Rechner einstöpseln, die Klamotten in den Schrank hängen und los geht’s mit der Wissenschaft.

 

einrichtung_V3

 

Die ist übrigens in Gestalt des renommierten Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) auch inhaltlich mit an Bord des Pilotprojekts, indem die Forscher derzeit eine bivalente Wärmepumpeneinheit entwickeln, die die Study-Homes weitestgehend energieautark klimatisiert. „Immer wenn in den großen Universitätsstädten das Semester beginnt, suchen viele Studenten händeringend nach einer Bleibe, hier können unsere Study-Homes schnell und temporär Abhilfe schaffen“, sagt Weckesser. Auch aus wenig Raum könne man sehr viel machen. Für seine Firma sei das eine neue Herausforderung. Dank Kramers Kompetenz im Kühlanlagenbau und der Dämmtechnik werden die mobilen Immobilien im Niedrigenergiestandard produziert – an der Lokhalle wird sogar eine Passivhausvariante bewohnbar sein. Das Freiburger Studentenwerk sieht die Aktion positiv: „Das ist zwar kein großer Schlag gegen die Wohnungsnot der Studierenden, aber im Prinzip eine gute Sache“, sagt Geschäftsführer Clemens Metz. Er glaubt aber, dass die Study-Homes stapelbar sein müssten, wenn das Konzept bundesweit erfolgreich sein will. Genau daran arbeitet Kramer derzeit.

 

IMG_4202_2

 


Info: Wie komme ich ins Study-Home?

 

 

Zusammen mit der Kramer GmbH sucht das chilli ab sofort vier Studierende, die ein Semester lang mietfrei (!) und ein zweites Semester für schlanke 200 Euro im Monat in den nagelneuen Study-Homes leben wollen. Bewerber (mit Immatrikulation), die die Teilnahmebedingungen (siehe unten) akzeptieren,  können einfach eine Bewerbung per Mail mit dem Betreff „Study-Home in Freiburg? Ich bin dabei“ an redaktion@chilli-freiburg.de schreiben. Aus dem Inhalt der Mail sollte hervorgehen, warum sich der Absender für das Projekt als besonders geeignet empfindet. Kreativbewerbungen werden gerne gesehen. Die Bewerbung muss aus Datenschutzgründen mit folgendem Satz enden: Ich erkläre mich hiermit ausdrücklich mit der Weitergabe meiner persönlichen Daten an die Kramer GmbH einverstanden. Für die Auswahl der Studierenden ist Kramer zuständig. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Oktober 2013.

Die erste Pressekonferenz findet am 24. Oktober in der Lokhalle Freiburg statt.

 

 

Mehr Info:  www.kramer-freiburg.com

 

IMG_4875_neu

 

Teilnahmebedingungen

Zum Pilotprojekt study addhome, einem Produktkonzept der Marke addhome der KRAMER GmbH, werden 4 Studenten für 2 Semester (12 Monate) als „Erstmieter“ nach erfolgter Bewerbung und einem Auswahlverfahren (Jury) ausgesucht, um die study addhome Wohneinheiten zu bewohnen, zu nutzen und mit Leben zu erfüllen.

Diese Studenten haben Privilegien aber auch Pflichten, die über ein normales Mietverhältnis hinausgehen! Letztere werden in den nachfolgenden Guidelines aufgeführt:

  • Anreize um sich zu bewerben
    • Die Gesamtmiet- und Wohndauer beträgt ein Jahr, wovon 
      • 6 Monate mietfrei (Nebenkosten müssen übernommen werden) sind.
      • 6 Monate eine sehr preiswerte Monatsmiete von 200€ plus Nebenkosten anfällt.
    • Die Bewohner bekommen eine außergewöhnliche und innovative Wohnform geboten – jeder Teilnehmer hat sein „eigenes Häuschen“.
    • Die Teilnehmer profitieren von einer zentralen und spannenden Wohngegend auf dem alten Freiburger Güterbahnhofsgelände gleich neben der historischen Lokhalle.
    • Geplant sind zudem monatliche Verlosungsaktionen unter den 4 Bewohnern (etwa: MediaMarkt-Gutschein, Kino-Gutschein, Restaurant-Gutschein, SCF-Karte, ZMF-Ticket, …)
  • Anforderungen an die ausgewählten Studenten

Die ausgewählten Studenten …

  • … dürfen männlich oder weiblich sein. Es werden möglichst zwei Frauen und zwei Männer für die Aktion ausgewählt.
  • … sollten unterschiedliche Studiengänge belegen.
  • … müssen der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sein, wobei ausländische Bewerber herzlich willkommen sind.
  • … verpflichten sich der Presse und den Medien im Allgemeinen gegenüber aufgeschlossen zu sein.
  • … müssen eine klare Pro-Einstellung zu diesem Pilotprojekt haben und dieser Wohnform grundsätzlich positiv gegenüber stehen.
  • … müssen während der Projektdauer redaktionelle Aufgaben anhand eines Redaktionsplans im Wochentakt wahrnehmen (Blog, Facebook, …), um ihre Erfahrungen, ihr Leben oder Ereignisse selbständig veröffentlichen zu können. Dabei werden die Studenten seitens KRAMER geführt und unterstützt.
  • … müssen geplante und angekündigte Besprechungen, z.B. Redaktionssitzungen oder Besichtigungen und Interviews von Pressevertretern wahrnehmen.
  • … müssen sich verpflichten, dass Study Home während der gesamten Projektdauer zu bewohnen, sofern nicht unvorhergesehene Ereignisse, welche einen Auszug legitimieren, eintreten.