Der SC Freiburg hat im ausverkauften Schwarzwald-Stadion gegen den Tabellennachbarn FSV Mainz gestern Abend mit 2:3 verloren. Besonders das hanebüchene 0:2 durch Okazaki animierte zum Kopfschütteln. Vorrne hatte die Elf von Christian Streich durchaus Einschussmöglichkeiten, doch ein Treffer vor der Pause sprang dabei nicht heraus. Ein Traumtor von Mehmedi brachte die Hausherren wieder ran, doch postwendend fiel das 1:3 per Kopf durch Yunus Malli. Schmid traf in der Nachspielzeit noch zum 2:3, für einen Punkt reichte es aber nicht mehr.