SCHOKOBURG

Freiburgs Metamorphose zur Schokoladenstadt ist scheinbar noch nicht abgeschlossen: Zur stetig wachsenden Zahl der Chocolaterien in der Innenstadt gesellte sich am 15. März das Franchise-Café „Dulce Chocolate & Icecream“ am Münsterplatz. Im Erdgeschoss und auf dem Platz vorm Kornhaus soll es laut Betreiber-Ehepaar Rosenberger rund 140 Sitzplätze geben, an denen Schokolade, Eis und Kaffee serviert werden.

Gastro_1
RAPPEN NEU GESATTELT

Freiburger Münsterplatz die Zweite: Das Traditionshaus „Rappen“ hat ein neues Wirtspaar. Julia und Nino Ebner ergänzen die badische Küche mit modernen Gerichten, um nicht nur Touristen, sondern auch vermehrt Freiburger anzusprechen. Praktisch für die Wirte: Einige der Zutaten und Weine können sie nur wenige hundert Meter weiter im familieneigenen Feinkostgeschäft terragusto einkaufen.

DIREKT VOM HOF

„Mami, Papi, nur noch eine Kugel!“ Eltern quengelnder Kinder werden es ab Mitte März auf dem Mundenhof schwer haben, nicht nachzugeben. Dann gibt es nämlich zusätzlich zu Ed von Schleck & Co. selbst gemachtes Hofeis. Frei von künstlichen Zusatzstoffen lässt sich das Eis in neun verschiedenen Sorten schlecken: Vanille, Schoko, Erdbeer, Stracciatella, Zitrone, Waldbeer, Haselnuss, Walnuss und Joghurt. Ja-Sagen leicht gemacht.

Text: Tanja Bruckert