Nach „Holla die Waldfee“ und „Tapa & Söhne“ zieht in die Wentzingerstraße 17 im Stühlinger jetzt der „Wentzinger Hof“. Das Restaurant setzt auf badische Hausmannskost und niedrige Preise.

Wentzinger Hof
Wenn es nach Inhaber Markus Maier geht, wird sich im Wentzinger Hof an den Bahnhofgleisen das alte Sprichwort bewahrheiten: Alle guten Dinge sind drei. „Holla die Waldfee“ konnte sich hier nur zwei Jahre halten, das spanisch angehauchte „Tapa & Söhne“ schaffte es gerade einmal vier Monate. Maier gibt das jedoch nicht zu denken: „Ich war selbst nie bei den beiden Vorgängern essen und kenne die Gründe nicht, weshalb sie schließen mussten. Ich habe einfach einen Standort mit der richtigen Größe gesucht, in dem ich mein Konzept verwirklichen kann.“

Dass dieser Standort der Wentzinger Hof im gleichnamigen Gebäude wurde, war Zufall – eigentlich wollte Maier, dem bereits der Familienbetrieb Erzherzog-Albrecht in der Bertoldstraße gehört, sein zweites Restaurant in den Westarkaden eröffnen. Doch bei der Suche nach einer Lüftungsanlage wurde er auf das geschlossene Restaurant in der Wentzingerstraße aufmerksam. „Ich fand es schade, die Räumlichkeiten verkommen zu lassen“, erzählt Maier. Einige Elemente, wie das Papierlaub an der Decke und die beleuchteten Plastikbäume hat er übernommen, Boden, Tische, Theke und Terrasse sind jedoch komplett neu.

Markus Maier
Warum es sein Restaurant im Gegensatz zu den Vorgängern schaffen wird, erklärt er mit rein regionalen, nachhaltig erzeugten Produkten, selbstgemachten Speisen („nur die Pommes nicht“) und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. So gibt es die Vorspeisensuppe als Flädle- oder Kartoffelsuppe mit Speck und Kracherle bereits für 3 Euro, Kinder essen Spätzle mit Rahmsoße oder Spaghetti mit Tomatensoße für 2,50 Euro, und Schnitzelliebhaber können sich für 9,10 Euro zusätzlich über Kartoffelsalat oder Pommes und einen Beilagensalat freuen. Die Küche ist konsequent badisch und reicht von Leberle über Bauernwürste, Schäufele, Bibiliskäs oder Schweinskopfsülze bis hin zu Rohessern.

Dem gelernten Koch und Metzger vom Bodensee liegt die badische Küche nah. Vor acht Jahren hat er das ebenfalls auf eine badische Karte spezialisierte Restaurant Erzherzog-Abrecht als Geschäftsführer übernommen, heute leitet er es als Familienbetrieb. „Natürlich nutzen wir die Synergien. Das Personal muss nur über die Blaue Brücke und ist im anderen Restaurant“, berichtet Maier. Während sich um das Erzherzog-Albrecht in Zukunft vor allem seine Frau kümmern wird, arbeitet Maier vorwiegend im Wentzinger Hof mit, für den draußen noch ein Kinderspielplatz und eine Sitztreppe als „Chill-Lounge“ entstehen sollen, für sonntags plant er Familiennachmittage mit Grillstation.

Info:
Wentzingerstraße 17, 79106 Freiburg
0761 / 76628022, Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr

Text & Fotos: Tanja Bruckert