Der Sportclub Freiburg ist mit einem 4:1-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt mit dem ehemaligen Trainer Thomas Schaaf gestartet. Ein anderer ehemaliger Werderaner war dabei die entscheidende Größe: Nils Petersen, erst zur Halbzeit von Christian Streich aufs Feld geschickt, erzielte den ersten Hattrick der Freiburger Bundesliga-Geschichte. Nachdem Russ die Gäste schon nach 46 Sekunden mit 1:0 in Führung gebracht hatte, erzielte Vladimir Darida mit einem kaltschnäuzigem Elfmeter den Ausgleich. Und dann kam Petersen (63., 69., 88.), sah und siegte.