Anastasia Voltchok gilt als Vertreterin der großen russischen Pianistentradition. Die in Moskau geborene Pianistin hat bereits den ersten Preis beim „International World Piano Competition“ gewonnen. In Freiburg präsentiert sie ein deutsch-französisch-russisches Programm:

 

 

Anastasia Voltchok in Freiburg

Die russische Pianistin Anastasia Voltchok. Bild: Errol Siegfried

 

 

Die 2. Klaviersonate in b-Moll von Sergej Rachmaninow, Ravels „Oiseaux tristes“, Prokofjews „Cinderella-Suite“, Beethovens frühe Sonate in G-Dur op. 14 Nr. 2 und Mozarts „Duport-Variationen“ – gespielt von einer Pianistin, deren Soloabende sie an Spielstätten wie die Tonhalle Zürich oder das Lincoln-Center New York führen.

 

Aula der Uni, Freiburg
Anastasia Voltchok
Di., 26.11., 19.30 Uhr

www.albert-konzerte.de

 

Gewinnspiel: Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail mit dem Betreff “Voltchok” an gewinnspiel@chilli-freiburg.de