Der Freiburger Gemeinderat hat Ende April mit großer Mehrheit beschlossen, dass die Geschäftsführer der städtischen Gesellschaften künftig bei Vertragsverlängerungen ihre Gehälter offenlegen müssen. Sollten neue Chefs eingestellt werden, gilt das ohnehin.

Tresor mit Geld.
Damit setzte sich der interfraktionelle Antrag von SPD (9 Sitze), Unabhängigen Listen (7), FDP (4) und Grüne Alternative Freiburg (2) durch. Die Grünen als größte Fraktion (13) hatten das schon seit Jahren gefordert. Die Bürgerschaft habe das Recht zu erfahren, was mit ihren Steuern und Gebühren geschieht.

Die neue Transparenz gilt nun etwa für Ralf Klausmann (Freiburger Stadtbau GmbH), Bernd Dallmann und Klaus Seilnacht (Freiburg Wirtschaft, Touristik und Messe GmbH), Michael Broglin und Eckhardt Vogt (Abfallwirtschaft und Stadtreinigung GmbH), Gerhard Meier (Freiburger Flugplatz GmbH) oder auch für Sparkassenchef Marcel Thimm. Sie wollten ihre Gehälter nicht offenlegen. Die Vorstände von Badenova AG und Verkehrs AG indes zeigen, was sie verdienen. Helgard Berger und Stephan Bartosch (VAG) zusammen 350.000 Euro, Thorsten Radensleben, Mathias Nikolay und Maik Wassmer (Badenova) 1,2 Millionen Euro.

Text: bar / Foto: Pixelio