Diesmal mit Männerschlussverkauf im Galli-Theater // Restless Feet im White Rabbit // Fed Up 74 im ArTik // Vorschau auf Halloween

 

 

Am Wochenende wird’s kalt: Der erste Schnee ist (zumindest in den höheren Gefilden) angesagt. Zeit sich mit einer heißen Tasse Schokolade auf die Couch zu kuscheln und den Liebsten eng an sich zu ziehen. Wie? Da gibt’s niemanden? Kein Problem – allen, die noch auf der Suche sind, gibt das Galli-Theater heute Tipps, wie man sich den Traummann (ist sicherlich auch zu übertragen auf die Traumfrau) angelt. Ab 20 Uhr spielt die brisant sinnliche Komödie „Männerschlussverkauf“, bei der Gisela mit Hilfe ihrer Therapeutin auf der Suche nach dem perfekten Mann ist.

 

Wer die Tipps danach gleich ausprobieren möchte, kann das ab 22 Uhr im White Rabbit tun. Die Dubliner Restless Feet spielen hier zusammen mit der FolkSKApelle und The Privateer auf. Mit Fiddle, Whistle und Bouzouki – und begleitet von Drums und Bass – lassen die Jungs die Musik der grünen Insel aufleben. Dresscode: weiße Unterhemden und Hosenträger.

 

 

Auch Samstag geht’s trotz der frostigen Temperaturen heiß her: Im ArTik heizen die gebürtigen Portugiesen JoP, Tiago Fernandes und Cupido Santos – besser bekannt als Fed Up 74 – mit ihrer Mischung aus Punk und Pop ein. Nachdem die seit 2007 in Freiburg lebenden Jungs mehrere Jahre von der Bildfläche verschwanden, präsentieren Sie jetzt ihr neues Album „Worst Times“. Tickets gibt’s für fünf Euro an der Abendkasse.

 

 

Da das Wochenende naturgemäß immer viel zu schnell vorbei ist, hier schon mal ein kleiner Ausblick auf die nächste Woche, denn schon Mittwochabend können wir wieder feiern gehen. Wer auf „Deutschlands größte Halloweenparty“ im Europa-Park verzichten kann, hat im Hauptbahnhof mit „Freiburgs größter Halloweenparty“ eine tolle Alternative. Im Jazzhaus trifft Kill Bill auf Pulp Fiction – wer dazu passend im Tarantino-Outfit auftaucht, spart beim Eintritt. Für alle, denen nur Live-Musik die dunkelste Nacht des Jahres erhellen kann, ist das Multicore Halloween Fest in der Wodanhalle das richtige. Zehn Bands spielen nicht nur ihre eigenen Songs, sondern auch bekannte Filmmusik. Los geht’s um 20.30 Uhr.