Die Freiburger Handwerkskammer hat am vergangenen Mittwoch unter dem Motto „Ich ziehe keine Mauern hoch, ich baue Gott ein Haus“ zu einer Führung rund ums Freiburger Münster eingeladen. Dabei wurden nicht nur verschiedenste Handwerksberufe vorgestellt, die sich hier der Denkmalpflege widmen, es ging auch hoch hinaus: Der wortwörtliche Höhepunkt war die Besteigung des Freiburger Münsterturms bis hinauf in Höhen, in die alltägliche Besucher nicht gelangen. Begleiten Sie uns in und auf den „schönsten Turm der Christenheit“. Hier geht’s zur Fotostory:

 

Mächtig erscheint sie uns, die monumentale Portalhalle. Die Farben jeder einzelnen Figur müssen immer wieder überarbeitet werden. Durch den figurengesäumten Spitzbogen gelangt man dann in das Innere des Münsters. Man fühlt sich jetzt schon winzig.

1_Tor_Killenberger

Das farbige Glasfenster rechts des südlichen Chorportals wurde vom Maler und Bildhauer Hans-Günther van Look geschaffen. Es erinnert an die jüdische Philosophin Edith Stein, die zwei Jahre lang in Freiburg gelebt hat. Kein anderes Kirchenfenster in Deutschland weist ein Bild der Heiliggesprochenen auf.

 

2_Glasbild_Killenberger

Über einen gewöhnungsbedürftigen Aufzug gelangt man in den Chordachstuhl. Hier gibt es vor allem eines zu sehen: Holz. Im Hintergrund ist ein spätmittelalterliches Aufzugsgerät zu erkennen. Bis in 27 Meter Höhe mussten vor über 500 Jahren damals die Baumaterialien gezogen werden – per Hand.

 

3_Dachstuhl_Killenberger

Als wir uns am Dach des Langhausdachstuhls entlang hangeln, eröffnet sich uns dieser ungewohnte Blickwinkel. Nichts für schwache Nerven – und schon gar nichts für Menschen mit Höhenangst.

 4_draussen_Killenberger

 

116 Meter geht es jetzt in die Höhe. “Das ist etwa so hoch wie 19 Giraffen und so lang wie 10 Reisebusse hintereinander“ – heißt es in einem Kinderbuch über das Münster. Dann ist man doch über ein solch modernes Transportmittel hoch erfreut. Also nichts wie rein in den Aufzug, ähm, Käfig.

5_Aufzug_Killenberger

 

Nach einer achtminütigen, zugegebenermaßen etwas holprigen Fahrt haben wir bei etwa 104 Meter Höhe fast die Turmspitze erklommen. Wir werden mit dieser tollen Aussicht belohnt…

6_Aussicht_Killenberger

 

… auf die Straßen Freiburgs, auf ameisenkleine Menschen und auf das bunte Markttreiben auf dem Münsterplatz.

7_Ameisen_Killenberger

 

Nicht nur der Ausblick geht unter die Haut – auch das frische Lüftchen hier oben hinterlässt seine Spuren.

8_Gaensehaut_Killenberger

 

Nicht alles wird hier oben aus Stein, Holz und Blei zusammengehalten. Auch jede Menge Gurte und Seile kommen zum Einsatz, denn Sicherheit wird in dieser Höhe groß geschrieben.

9_Sicherung_Killenberger