Das war nichts für schwache Herzen: Im Oberliga-Kellerduell standen sich am Sonntag die heimischen Hockeycracks der Freiburger Turnerschaft von 1844 und die Rivalen des TSV Ludwigsburg gegenüber. Zur Pause hieß es 4:2 für die Hausherren. Der zweite Durchgang entwickelte sich zu einem Hitchcock-Thriller. Die Gäste schafften innerhalb weniger Minuten den Ausgleich, Pipo Diehl traf per Tunnel zum 5:4, die Schwaben glichen erneut aus. Patrick Schütze brachte die Freiburger wieder nach vorn. Noch acht Minuten. Zwei längst nicht für alle nachvollziehbare Entscheidungen des Schiedsrichters brachten die Gastgeber aber nun in Unterzahl – wenig später stand es 6:7. Dann glich Christian Woesch nach einem Traumsolo eiskalt zum 7:7 aus. Und der überragende Schütze markierte 30 Sekunden vor der Schlusssirene das umjubelte 8:7. Der erste Klassenerhalt in der Oberliga konnte gefeiert werden. Die Partie in Bildern auf chilli-freiburg.de

Torschützen: Patrick Schütze (4 Tore), Charly Tüllmann, Chistian Woesch, Friedrich Stapenhorst, Philipp Diehl (je 1 Tor).

Fotos: Neithard Schleier