Ängste von A bis Z: Schriftstellerin Annette Pehnt hat sie alle in ihrem „Lexikon der Angst“ aufgeführt. Da gibt es die Angst zwischen Müttern und Kindern, die Angst vor Tsunamis, vor der Finanzkrise, Hunden, Fahrstühlen, der Einsamkeit …

 

Annette Pehnt schreibt Romane und Kinderbücher. Bild: Peter Peitsch/ peitschphoto.com

Annette Pehnt schreibt Romane und Kinderbücher. Bild: Peter Peitsch/ peitschphoto.com

 

 

Es sind Ängste, die uns auf Schritt und Tritt verfolgen, die uns lächerlich machen, lähmen,  uns einen Spiegel vorhalten, in die Magengrube schlagen und todtraurig zurücklassen.

 

Die gebürtige Kölnerin Annette Pehnt  studierte und arbeitete in Irland, Schottland, Australien und den USA. Heute arbeitet sie als Schriftstellerin und Dozentin in Freiburg. Für ihre Romane und Kinderbücher wurde sie vielfach ausgezeichnet – bereits ihr erster Roman „Ich muss los“ wurde unter anderem mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Solothurner Literaturpreis und den Hermann-Hesse-Preis für ihr bisheriges Werk. 2012 wurde ihr Roman „Mobbing“ für das Fernsehen verfilmt.

 

 

Literaturbüro, Freiburg

Freiburger Andruck

Do., 17.10., 20 Uhr

www.freiburg.de/freiburgerandruck