Neues Jahr – alte Rubrik. Ja hört denn das nie auf? Nein. Wenn es zwischen allen kurzlebigen Trends eine Konstante gibt, dann ist das diese Spalte, in der chilli-Trend-Checker Felix Holm seit Jahren Monat für Monat nach Dingen gräbt, die uns alle cooler, besser, schöner machen. Nur reicher machen sie uns scheinbar nicht – oder würde der Autor dann etwa trotzdem weiterschreiben? Das wäre jedenfalls IN.

IN: Tausendertümpel


Wer noch nen Teich zu viel hat, sollte ihn wahrscheinlich jetzt der Stadt verhökern. Und zwar auf keinen Fall für weniger als 5000 Euro. 27.000 Euro lassen sich die Stadt Freiburg und der Innovationsfonds des Energieanbieters Badenova vier Tümpel am Tuniberg kosten. Wie bitte? Aus Menschensicht mag das nach rausgeschmissenem Geld klingen, in den Ohren des vom Aussterben bedrohten Laubfrosches allerdings ist das Rattern der ferngesteuerten Raupenmulcher (im Bild), die die Becken derzeit ausheben, jedoch die reinste Musik. Geld raushauen für Artenschutz? IN!

OUT: Millionentore


Auf seinen Schultern ruhten die Hoffnungen vieler SC-Fans. Er sollte den schon bei seinem Amtsantritt wahrscheinlichen Abgang des Wunderstürmers Papiss Demba Cissé eines Tages kompensieren. Jetzt wird Garra Dembelé dorthin verliehen, wo des Öfteren ein Sack Reis umfällt, genauer zum Wuhan Zall F.C. nach China. 2,2 Millionen Euro hat der Sportclub einst bezahlt – und das für ein Bundesligator in zwei Jahren? Out.

Text: Felix Holm / Fotos: André Toth, Daniel Kopatsch – dapd