Es ist wie immer: Kaum hat man einen neuen Trend erkannt, verabschieden sich die Leute auch schon wieder von selbigem. Warum nur hat man immer das Gefühl, der Zeit hinterherzurennen? Weil man im chilli unter dieser Rubrik einfach nicht genug nachliest. Da schreibt chilli-Trendchecker Felix Holm schließlich in aller Regelmäßigkeit auf, was erst übermorgen voll angesagt sein wird.

Hönkhaus, Peleikis & Rießle im Movember

 

OLiBas im Movember
Endlich männlich. Wer sich einmal einen Bart hat stehen lassen, der weiß, wie gut sich so etwas anfühlt. Wenn man damit auch noch Gutes bezwecken kann, umso besser! Spieler des EHC Freiburg machen mit beim „Movember“ (Moustache + November). Das ist eine internationale Kampagne, die Geld für die Bekämpfung von oft verschwiegenen Gesundheitsproblemen von Männern sammelt. Also lassen Eishockey-Cracks wie Fabian Hönkhaus, Robert Peleikis und Philip Rießle die Oberlippenbärte sprießen. Männlich. IN.

Anzeige unter fremdem Namen

 

Anzeigen unter Fremdem Namen
OUT, klingt ja schon wie „Aut“. Also auch ähnlich wie „Auto“. Und schon sind wir mitten im Thema: Ein den Quellen nach dänischer Ganove schaltete Ende Oktober in verschiedenen deutschen Zeitungen Auto-Annoncen und hinterließ als Kontakt nur eine E-Mail-Adresse mit dem gleichen Namen, wie ihn auch der Verfasser dieser Zeilen hier trägt. Daraufhin riefen bei Letztgenanntem zig Leute an und wollten wahlweise den BMW, den Multivan oder den Mercedes kaufen. Nervig. Und daher: OUT.

Fotos: EHC Freiburg / Magazin BLICK