Die Kulturmanagerin Susanne Göhner wird Nachfolgerin des langjährigen Leiters der Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF), Holger Thiemann. Das bestätigt auf chilli-Anfrage Daniel Strowitzki, der Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH (FWTM). Ihr erster Arbeitstag ist bereits der kommende Montag.  „Susanne Göhner hat viel Erfahrung in der Szene, ein großes Netzwerk, sie kann den erfolgreichen Weg von Holger Thiemann sicher weitergehen“, sagt Strowitzki.

 

Göhner hatte den Burghof in Lörrach mit aufgebaut, war dort bis Mai 2011 neben Helmut Bürgel zweite Geschäftsführerin. Vor allem aber hat sie dort auch das Programm mitgeprägt. Danach arbeitete sie unter anderem für das Festival Culture Escapes oder das Tollhaus in Karlsruhe, wo sie zuletzt im städtischen Büro für Mitwirkung und Engagement Bürgerprojekte gemanagt und Fördergelder akquiriert hat.

 

Susanne Göhner: “Traumstelle gefunden”

 

„Die Leitung der Kulturbörse in Freiburg ist eine fantastisch interessante Stelle, eine Traumstelle“, sagt Göhner. Was Thiemann in den letzten fast 30 Jahren aufgebaut habe, sei phänomenal. Die IKF sei nie stehen geblieben, habe immer wieder Neues probiert, etwa mit dem Wettbewerb Freiburger Leiter oder auch mit dem Setzen von bestimmten Themenschwerpunkten. Das wolle auch sie so machen.

 

Thiemann, der die 54-Jährige als Nachfolgerin vorgeschlagen hatte, wird Ende März 2018 als dann 65-Jähriger seinen letzten Arbeitstag bei der FWTM haben. Bis dahin wird er Göhner in den neuen Job einarbeiten. „Ich kenne sie schon viele Jahre, sie ist eine sehr gute Kulturarbeiterin, eine Top-Besetzung“, sagt der amtierende Chef der IKF, der diese schon seit 1989 organisiert und aus einer kleinen Kulturbörse am Seepark die im deutschsprachigen Raum führende Veranstaltung an der Freiburger Messe gemacht hat.

 

Text: Lars Bargmann

Foto: Simone Fischer-Trefzer