Die Baugenossenschaft Bauverein Breisgau (BVB) hat einen neuen Vize-Vorstand. Nachdem das Wirtschaftsmagazin business im Breisgau (bib) bereits exklusiv über die Verpflichtung von Marc Ullrich (39) als neuem Vorstandsvorsitzenden berichtet hatte, hatte BVB-Aufsichtsratschef Martin Behrens gegenüber dem bib erstmals auch die Vertragsunterzeichnung mit Jörg Straub bestätigt.

 

Noch Banker, bald Bauwirtschaft: Jörg Straub wird Vize-Vorstand beim Bauverein.

Noch Banker, bald Bauwirtschaft: Jörg Straub wird Vize-Vorstand beim Bauverein.

 

Straub (43) ist derzeit Vize-Vorstand der Volksbank Staufen. „Ich habe 27 Jahre lang Bankgeschäft gemacht, mich reizt jetzt die Realwirtschaft“, sagt der Bankbetriebswirt. Als Geschäftsleiter der genossenschaftlichen Volksbank ist ihm das originäre Geschäft von Wohnungsunternehmen und Wohnungsgenossenschaften bestens vertraut. Zu seinen Kernkompetenzen, so Straub, zählten Finanzierung, Immobilien und Risikobeurteilung. Für den Bauverein galt es zudem, eine Persönlichkeit mit einer Qualifikation für den Geschäftsbereich Spareinrichtung zu finden, die den Anforderungen der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) entspricht. Straub bringt auch Erfahrungen in Personalführung mit, trägt er doch derzeit die Verantwortung für 85 Beschäftigte. Der BVB zählt rund 120 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

 

Der Aufsichtsrat der Baugenossenschaft hat nach der Misere mit dem geschassten Kurzzeit-Chef Markus Schwamm nun zwei Männer verpflichtet, die beide genossenschaftliches Blut in den Adern haben. „Die Förderung der Mitglieder steht beim Bauverein ganz oben. Und mit unserem Wohnungsbau können wir etwas sehr Wichtiges und Nachhaltiges für die Mitglieder tun“, so Straub, der am 1. Juli an der Zähringer Straße anfangen wird. Ebenso wie Marc Ullrich. Eine Einigung mit Schwamm auf einen Auflösungsvertrag gibt es derweil immer noch nicht.

 

Text: Lars Bargmann / Foto: © Privat