Freiburg ist in diesem Jahr Schauplatz der alljährlichen Regionalversammlung der deutschen Region des Internationalen Verbands der Konferenzdolmetscher (AIIC) . Im Konzerthaus werden am 10. und 11. November rund 100 Teilnehmer erwartet. Auf der Tagesordnung stehen vor allem die Zukunftsvisionen des AIIC. Weil auch der die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit erkannt hat, wird heuer ein Informationstag für Nachwuchsdolmetscher organisiert: Am 9. November bietet der Verband einen Dolmetscherworkshop mit anschließendem Nachwuchstreffen an. Dieser Infotag bietet jungen Dolmetschern die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Konferenzdolmetschern auszutauschen und interessante Kontakte zu knüpfen.

 


„Junge Dolmetscher wissen häufig sehr wenig über das praktische Leben eines Konferenzdolmetschers. Unser Verband versucht durch Seminare und Gespräche mit den jungen Leuten, deren drängendste Fragen zu beantworten, praktische Unterstützung anzubieten und Kontakte mit erfahrenen Kollegen und Kolleginnen herzustellen“, sagt Christa Gzil, Regionalsekretärin AIIC Deutschland. Der Workshop mit dem Titel „Dolmetscher-für-Nachwuchsdolmetscher“ soll wichtige Informationen zum Thema Deutschland als Markt für freiberufliche Dolmetscher sowie Honorarkalkulation, Steuern, Versicherungen und Vertragsgestaltung aufbereiten und häufige Fragen wie „Was braucht ein Dolmetscher?“, „Wie kommen Dolmetscheraufträge zustande?“ und „Wozu einem Berufsverband angehören?“ beantworten. Die Teilnahme ist für Nachwuchsdolmetscher kostenlos, eine Mitgliedschaft im Verband ist nicht erforderlich. Der Verband bittet um Anmeldung unter www.aiic.de.