Gedenkstein goes Moskau
Ulrich von Kirchbach, Freiburgs Kulturbürgermeister, weilte Ende Juni in Moskau, um beim Enthüllen des Gedenksteines zur Erinnerung an die Freiburger Lebensstation der berühmten Dichterin Marina Zwetajewa dabei zu sein. Die hatte als junges Mädchen 1904 im Gasthof Zum Engel in Horben und bis Juli 1905 im Mädchenpensionat der Schwestern Brink an der Wallstraße 10 in Freiburg gewohnt – und den Aufenthalt 1914 in einem berühmten Gedicht literarisch verarbeitet.

Uni goes Pop
Anfang Juli öffnete die Freiburger Universität die Pforten zum neuen Zentrum für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) in der Rosastraße. „Es geht hier um Mainstream“, erklärt der geschäftsführende Direktor Michael Fischer, „das, was in der Gesellschaft vorherrschend und prägend ist, interessiert uns.“
Beim ZPKM handelt es sich eigentlich nur um eine Umbenennung der bis dato als Deutsches Volksliedarchiv (DVA) bekannten Sammlung. Durch die Integration in die Uni soll dessen Profil erhalten, ausgebaut und erweitert werden. „Das DVA ist ein Juwel, dessen Strahlkraft nicht so wahrgenommen wird, wie es es verdient hätte“, sagte Rektor Hans-Jochen Schiewer, „jetzt können wir diesen Schatz in einem größeren Zusammenhang erforschen.“ Um dem gerecht zu werden, hat die Uni eine Zulassung für einen neuen Masterstudiengang im Fach „Medien und Kulturwissenschaften“ beantragt, zudem erhält die Bildungseinrichtung ab sofort jährlich 280.000 Euro für eine neue Professur in dem Bereich.

Text: fho/bar