Gestern Abend zwischen 17 und 19.45 Uhr kamen sich in der Freiburger Innenstadt Abtreibungsgegner und Angehörige der linksautonomen Szene ins Gehege. Die linksautonome Szene hatte ihren “Aufmarsch” mit rund 100 Menschen “wie immer” nicht angemeldet, meldet die Polizei. Am Bertoldsbrunnen hätten sich tumultartige Szenen abgespielt. Die Polizei wollte die rivalisierenden Parteien trennen, was nur mit großer Mühe gelang, “da die Linksautonomen deutlich auf Konfrontation” ausgewesen seien. Bei den Tumulten wurden sechs Personen kurzfristig festgenommen. Ihnen werden jetzt Verstöße gegen das Versammlungsgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verdacht des Landfriedensbruchs vorgeworfen. Die Polizei hat videografiert und hofft, Personen, die sich straffällig verhalten haben, zu identifizieren und zur Anzeige zu bringen.