Beim Namen Thomas Godoj schrillen bei manchem die Alarmglocken: Das war doch der Typ, der beim Bohlen gewonnen hat! Der DSDS-Sieger von 2008 ist – im Gegensatz zu vielen seiner Nachfolger und Vorgänger – nach wie vor im Geschäft. Das zeigt auch, dass der gebürtige Pole musikalisch tatsächlich etwas auf dem Kasten hat.

 
Auf seinem bereits vierten Album „Männer sind so“ begegnet er der Frau-Mann-Debatte auf recht humorvolle Art und bekennt sich augenzwinkernd zu seinen männlichen Defiziten. Godoj kommt sowohl menschlich als auch musikalisch als der nette, bodenständige Junge von nebenan rüber. Vielleicht hat ihn auch diese tatsächlich sympathische Art vor dem Fall bewahrt, den viele ehemalige „Superstars“ erlebten.

 

ThomasGoodoj_c_Julia Schelbeck

 
Mit Sicherheit ist aber auch sein musikalisches Talent dafür verantwortlich: Abseits von allen Unkenrufen ist der Mann – und um das festzustellen braucht es keinen Dieter Bohlen – nämlich ein Klasse-Sänger.

 

Jazzhaus, Freiburg
Thomas Godoj
Fr., 11.4., 20 Uhr

www.jazzhaus.de
Karten-Infos: 0761/496-8888