Lili Bauer will leben wie ein Vogel. Hoch oben im Baum. Dafür sucht die Freiburger Studentin einen passenden Ort. Zum März will die 22-Jährige raus aus dem WG-Zimmer – und rein ins Baumhaus. Im chilli erzählt sie, wie das gehen soll.

 

Ich will in ein Baumhaus ziehen. Etwa sieben Quadratmeter groß. Mit einem Dach, Fenstern, am liebsten mit einem Balkon außen rum. Dann kann ich da oben die Beine baumeln lassen. Am meisten freue ich mich darauf, morgens die Vögel zwitschern zu hören. Und die Sonne aufgehen zu sehen.

 

Die Baumfrau.

 

Klar, einfach ist es nicht, da oben zu wohnen. Wenn es kalt ist, ein Sturm kommt oder das Dach undicht wird, kann es hart sein. Wegen der Temperaturen mache ich mir keine Sorgen. Mit einer Wärmflasche geht das schon. Ich habe schon im Winter bei Schnee draußen gecampt. Wichtig ist mir, dem Baum nicht zu schaden.

 

Groß, gesund und stark sollte er sein. Am besten aus Hartholz – also Eiche oder Fichte. Die Höhe ist nicht so wichtig. Bauen würde ich es mit Freunden. Zu Abizeiten habe ich mal ein Baumhaus gebastelt. Das war zwar nur eine Platte ohne Dach, schlafen konnte man da aber auch. Ich bin gerne draußen.

 

Ich studiere Umweltwissenschaften und Liberal Arts. Aktuell wohne ich in einem großen WG-Zimmer in der Wiehre. So viel Platz brauche ich gar nicht. Meine Sachen passen in zwei Kisten. Den Raum nutzen wir vor allem für Yoga.

 

Im März war ich mit dem Rad in Marokko. Dort habe ich gemerkt: Es geht auch mit wenig. Sogar sehr gut. Ich brauche den ganzen Luxus nicht. Das möchte ich mir selbst zeigen – und der Welt.

 

Mitnehmen würde ich nicht viel. Eine Matratze, eine Decke, einen Gaskocher. Aufs Dach soll eine Solarzelle für Handy und Laptop. In mein Haus baue ich einen ausklappbaren Schreibtisch. Das Schwierigste wird, dass ich Zeit brauche für Alltagsdinge. Kochen, waschen, den Baum hochklettern.

 

Einziehen will ich Ende Februar. Wohin ist noch unklar. Ideal wäre ein Baum im Garten einer Familie. Ich zahle gerne eine kleine Baummiete. Ab und zu würde ich – wenn möglich – die sanitären Anlagen nutzen. Auf meine Annonce habe ich bisher etwa 40 Zuschriften bekommen. Viele bieten Hilfe an. Baumangebote gab es aber nur wenige.

 

Ein halbes Jahr will ich im Baum wohnen. Dann geht’s ins Ausland. Beim Auszug baue ich das Haus wieder ab. Oder jemand übernimmt es. In Freiburg kenne ich bisher keinen, der im Baum lebt. Vielleicht kann ich ja andere inspirieren. Es gibt so wenig Wohnungen hier, aber so viele Bäume.

 

Habt ihr einen Baum für mich? Dann schreibt mir eine Mail an lili-lpf@gmx.de.

 

Aufgezeichnet von Till Neumann / Foto: © tln