Dokumentationen, Kurzfilme und Spielfilme – die 24. Freiburger Lesbenfilmtage versprechen einmal mehr vier Tage Kino satt.

 

Los geht’s mit einem Porträt der Schriftstellerin Alice Walker, die mit „Die Farbe Lila“ ihren größten Erfolg feierte. „Beauty in Truth“ zeigt, welchen persönlichen Kampf ihr Erfolg mit sich brachte. Ein Highlight abseits der Leinwand bieten die „Ladies in Crime“ Anne Bax und Regina Nössler. Sie lesen am Freitag, 19.30 Uhr, aus ihren Thrillern, die vom Grauen zwischen Albtraum und Alltag erzählen.

 

Lesbenfilmtage
Hochaktuell ist der Film „They Hate me in Vain“, der von der Diskriminierung Homosexueller in Russland berichtet. An den Film schließt ein Gespräch mit Regisseurin Yulia Matsiy und QueerAmnesty Freiburg an.

 
Im Rahmen der Filmtage wird es zudem vier Deutschlandpremieren zu sehen geben: „Tru Love“, „Schoolgirl Complex“ und „Dual“, sowie der französische Film „Violette“, der im Kommunalen Kino als Preview vor dem offiziellen Kinostart gezeigt wird.

 
Zum Tanzen lädt am Freitagabend die FrauenLesbenParty im Jazzhaus ein.

 

Kommunales Kino, Freiburg
Freiburger Lesbenfilmtage
29.5. bis 1.6.14

Filminfos und Programm: www.freiburger-lesbenfilmtage.de