Anfang des Jahres gewann das Musikquartett Viertel Vor Vier den Freiburger Bandwettbewerb Rampe, damit durften die Nachwuchsmusiker im vergangenen Sommer als Tourband das Freiburger Zelt-Musik-Festival repräsentieren. Im Gepäck hatten sie ihr erstes Album „Pages“. Mit Busticket ist nun ihre zweite CD erschienen, diesmal in optisch schöner Verpackung inklusive Klappcover.

 

Was sich auf den zehn Stücken so anhört wie eine Jamsession von alten Jazzrecken, kommt aus den Instrumenten von Fabian Willmann (Saxofon), Fabian Heßel (Trompete), Yannick Sandhofer (Gitarre) und Konstantin König (Schlagzeug) – allesamt noch keine 20 Jahre.

 

 

Die vier Musiker kommen entweder direkt aus Freiburg oder dem Umland und haben sich über die Schule und verschiedene musikalische Verbindungen kennengelernt. Gesang findet sich in ihren Stücken nicht, dafür geben schon die Titel den Ton an, den es zu hören gibt.

 

„Cat And Mouse“ ist das Eröffnungsstück und stellt musikalisch jenen hektischen Kampf zwischen den beiden tierischen Endgegnern dar. Im Titelsong „Busticket“ schieben sich die Melodien gemütlich durch den Notenverkehr, und auf „Sunday Thoughts“ wird entspannt zurückgelehnt. Viertel Vor Vier schaffen es, mit jugendlicher Herangehensweise eine erwachsene Eleganz zu versprühen. „Busticket“ ist einem Busticket jedenfalls immer vorzuziehen. Damit kommt man entspannt an, so viel ist sicher.

 

 

von Daniel Weber

 

aus der aktuellen Ausgabe der cultur.zeit, unseres Kulturmagazins für das Dreiländereck.

 

Weitere Informationen zur Band Viertel Vor Vier.