20 Jahre „ORSO – The Rock Symphony Orchestra” und 10 Jahre „ORSOphilharmonic“ – das Doppeljubiläum begeht die Orchestra and Choral Society mit einem fulminanten Auftakt der Jubiläumssaison. Auf dem Programm stehen Benjamin Brittens „The Young Persons Guide to the Orchestra”, Sergej Prokofjews 1. Symphonie „Klassische”, Paul Crestons „Concertino for Marimbaphon and Orchestra“ und Jean Sibelius‘ „Symphonie Nr. 2 D-Dur“. Für Jung und Alt gibt es am Vormittag um 11 Uhr das Programm zusätzlich in leicht abgewandelter Form als Familienkonzert.

 

Das Orso spielt eine Mischung aus Rock und Klassik. Bild: Orso

Das Orso spielt eine Mischung aus Rock und Klassik. Bild: Orso

 

Das ORSO blickt in der Jubiläumssaison – die ihre erste Aboreihe umfassen wird – auf eine bewegte Orchestergeschichte zurück: Im Sommer 1993 probten der Gründer und heutige Leiter Wolfgang Roese und seine Mitstreiter in einer kleinen Turnhalle erstmals für ihr Rock-Symphony-Project, das Orchesterbüro befand sich damals noch in Roeses Kinderzimmer in Kippenheim. Heute hat neben den Crossover-Projekten der Rock Symphony durch  die Gründung eines zweiten Orchesters – der ORSOphilharmonic – auch die Klassik einen festen Platz in der Freiburger Orchestergesellschaft.

 

 

Konzerthaus, Freiburg

20 Jahre ORSO

So., 20.10., 19 Uhr

www.orso.de

Karten-Infos: 0761/496-8888