Im Februar 2013 hat er das Hotel Rappen am Münsterplatz übernommen, jetzt serviert Nino Ebner auf der wunderbar gelegenen Terrasse im Freiburger Golfclub ein Freiburger Club Sandwich und ein Wiener Schnitzel mit hausgemachtem Kartoffelsalat. „An einem Freitag hatte ich gehört, dass der Club einen neuen Pächter fürs Restaurant sucht, am Samstag haben wir besichtigt, am Sonntag mit dem Vorstand gesprochen und am Montag die Verträge unterschrieben“, erzählt Ebner. Es war offenkundig Liebe auf den ersten Blick.

Erstes Restaurant am Platz: Nino Ebner geht mit viel Zuversicht in die erste Saison.

 

Wer meint, das Restaurant sei nur für Clubmitglieder da, geht fehl: „Wir freuen uns auf alle Gäste.“ Die können auf einer kleinen, bodenständigen Karte etwa wählen zwischen Vitello Tonnato (13,50 Euro), Badischem oder Elsässer Wurstsalat (8,50), Flammkuchen (ab 7,50), Sandwich (das gegrillte Hähnchenbrustfilet mit luftgetrocknetem Speck, Tomaten und pikanter Cocktailsauce ist zu empfehlen), oder auch zwischen Rucola-Ravioli, Farfalle Verdure, Osso Bucco, gebratenem Zanderfilet, Rinderrückensteak (28,50) sowie saisonalen Spezialitäten.

 

Wenn draußen die Sonne über die parkähnliche Anlage strahlt, könnte auch ein „Golfer“ passend sein, eine Mischung aus Pink Grapefruitsaft und Bitter Lemon (0,4l, 3,60 Euro). Derweil verlässt gerade ein menschlicher Golfer die Terrasse, sein Caddy folgt ihm wie von Geisterhand gesteuert wie ein treues Hündchen.

 

Natürlich gibt es bei Ebner auch Bierchen (Ganter) und Weinchen: Guten badischen, aber auch Roten aus Spanien oder Italien, wo die Familie Ebner ihre Wurzeln hat. Bruder Claudio hat unlängst das cum laude in der Rheinstraße eröffnet, zudem gehört der italienische Feinkostladen Terragusto in der Karlstraße zur Familie.

 

„Die Läden sind alle voneinander unabhängig, aber wir kaufen natürlich gemeinsam ein, was gute Konditionen ermöglicht, und tauschen uns aus“, sagt Ebner, der im Golfclub sechs neue Arbeitsplätze geschaffen hat oder noch schaffen wird. Und die „sehr gute“ Zusammenarbeit mit dem Clubvorstand lobt.

 

Seine Vision im Club? „Ich möchte, dass hier das ganze Jahr hindurch unser Angebot viele Menschen erreicht, dass wir einen gut besuchten Mittagstisch habe, unsere Räume für Veranstaltungen gebucht werden und werden irgendwann auch das Catering von externen Veranstaltungen anbieten können.“ Vorher aber gibt es noch einen Espresso und eine Schokoladentarte.

 

Öffnungszeiten: Montags von 10 bis 18 Uhr, dienstags bis sonntags ab 10 Uhr, bis die letzten Gäste gehen. Tel.: 0 76 61/30 93

 

Text & Foto: bar