Wochenende

 

Diesmal mit Strasbourg, mon amour // Straßburger Weinmesse // 4. Freiburger Kunst- und Kreativmarkt // und Nicolas Sturm.

 

Romantiker, für die der Valentinstag viel zu schnell vorüber war, können im Land der Liebe weiter feiern. In Straßburg dauert der Valentinstag vier Tage lang, so dass noch bis Sonntag zahlreiche Veranstaltungen unter dem Motto „Strasbourg, mon amour“ sich mit dem Thema Liebe befassen. Von heute bis Sonntag bieten das Palais Rohan, das Elsässische Museum und die Aubette 1928 Sonderführung zu dem Thema an.

 

Außerdem bietet das Tourismusbüro Führungen in den Fußstapfen berühmter Paare wie Goethe und Frédérique Brion oder Victor Hugo und Juliette Drouet an, die sich in Straßburg verliebt haben. Romantisch wird es außerdem bei Bootsfahrten mit Violinenmusik, Weinverkostungen und Essen bei Kerzenlicht. In der Galerie l’Aubette kann Samstagabend ab 20 Uhr dann noch bei der „Slow Party“ gefeiert werden.

 

Valentinstag_Straßburg

 

Da Frankreich nicht nur das Land der Liebe, sondern auch des Weins ist, kann man von den Straßburger Galerien noch einen Abstecher zur Weinmesse Straßburg machen. Über 550 Winzer aus ganz Frankreich laden Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr dazu ein, ihre guten Tropfen zu verkosten. Eintritt kostet sechs Euro.

 

Wer sich in den Straßburger Galerien die eine oder andere Anregung geholt hat, braucht dann nur noch das nötige Zubehör, um selbst kreativ zu werden. Genau das gibt es Samstag und Sonntag auf dem 4. Freiburger Kunst- und Kreativmarkt im Bürgerhaus Zähringen. Hier werden von 11 bis 18 Uhr Basteltrends, Mode, Stoffe und die Neuheiten 2013 vorgestellt. Der Eintritt kostet drei Euro.

 

Kreativmarkt

 

„Zieh bitte die Schuhe aus, bevor du meine Herzkammer betrittst”. Der Meister der schönen, hintersinnigen Texte und eines der erfolgversprechendsten Jungtalente der Region, Nicolas Sturm, tritt heute Abend im Slow Club in Freiburg auf. Ebenso wie er für seine Melodien verschiedene Stilrichtungen von Punk bis hin zu afrikanischem Pop miteinbezieht, reichen die textlichen Referenzen von amerikanischen Evergreens bis hin zum alten Testament. Begleitet wird der Freiburger vom Klingen Ensemble, das sich nach mehr anhört, als es eigentlich ist, denn hinter diesem klingenden Namen verbirgt sich lediglich ein Musiker: Der Multiinstrumentalist Jeremy Dhôme.

 

Sturm