Der SC Freiburg konnte am letzten Hinrundenspieltag auch ein 2:0 gegen Hannover 96 nicht zum dritten Sieg in der laufenden Runde nutzen und musste sich stattdessen mit einem 2:2 zufrieden geben. Mike Frantz (45.) hatte die Hausherren kurz vor der Pause in Führung gebracht, Marc-Oliver Kempf  in der 81. Minute das 2:0 draufgepackt. Zwei schwere individuelle Fehler nutzten dann Leonardo Bittencourt (83.) und Joselu, der in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich markierte. Am Ende rettete Roman Bürki dem SC ganz kurz vor Toreschluss mit einer Glanzparade noch den einen Punkt. Die Partie in Bildern auf chilli-online.de