Die Freiburgerin Anna Ewers steht am Anfang einer Modelkarriere

Sie habe schon ganz oben in der Modelbranche Luft geschnuppert, sagt ihr Manager Enzio Maggiore über Anna Ewers. Dabei startet die 19-Jährige aus Freiburg-Tiengen gerade erst in ihre Karriere. Nach dem Abitur hat sie nun die Zeit, um nach Jobs zu suchen. Man kann annehmen, dass sie die auch finden wird. chilli-Volontär Daniel Weber hat sich mit ihr getroffen. Ganz oben in der Freiburger Luft, auf dem Schlossberg.

 

Ein sommerlicher Tag Ende Juni. Anna Ewers ist entspannt. Vor knapp einer Woche hat sie ihre letzten Prüfungen hinter sich gebracht, in denen sie auch noch ihren Schnitt verbessert hat. Das Abitur nun in der Tasche, die Sonnenbrille im Haar, lehnt sie an einem Baum im Kastaniengarten auf dem Schlossberg und blickt auf Freiburg. Tags darauf geht es nach Istanbul in den Urlaub. Gerade hat sie dafür noch einen Reiseführer gekauft. Einen solchen wird die Blondine wohl bald auch für Städte wie Paris und Mailand benötigen. „Ich möchte mich jetzt ein oder zwei Jahre als Model probieren, viel rumreisen und Sprachen lernen“, erzählt sie. Bislang modelte sie neben der Schule für vereinzelte Auftragsjobs. Die Eltern sind beide Lehrer. „Uns war es wichtig, dass Anna ihr Abitur macht, die Schule ging immer vor“, sagt Werner Ewers auf Nachfrage. Sie wirkt gelöst, entspannt und vermittelt einen sehr bodenständigen Eindruck.

Das Modelbusiness, aufregend? „Man lernt viele neue Leute kennen, aber im Prinzip ist es auch immer das Gleiche. Man setzt sich hin, wird stundenlang geschminkt, fotografiert und man muss freundlich sein.“ Anna habe das Potenzial für eine Karriere als Model, sagt Maggiore, Chef der Freiburger Modelagentur Enzio.M. Mit dem Modeln angefangen hat die Jüngste von drei Schwestern ebenfalls auf einer Reise, während ihres einjährigen Schulaustauschs in Kolumbien auf einer deutschen Schule. „Eine Freundin, die dort gemodelt hat, hat mich gefragt, ob ich nicht mal mitkommen und es selbst probieren möchte“, erinnert sie sich an die ersten kleinen Jobs am anderen Ende der Welt.

 

Irgendwann nach ihrer Rückkehr bewarb sie sich bei Maggiore. Der nahm sie gleich mit nach Mailand und stellte sie bei der Dependance von Woman Management vor, einer Agentur, bei der schon Topmodels wie Kate Moss und Naomi Campbell unter Vertrag standen. Und nun auch Anna Ewers. Dazu ist sie auch in Hamburg bei der Agentur Model Management.

Um sie international platzieren können, arbeitet Maggiore mit den Partneragenturen zusammen. Ewers größter Auftrag bislang war ein Werbespot für die italienische Modemarke Fix Design, der dort im Abendprogramm lief. In Freiburg gebe es viele gute Models, erzählt der Agenturchef. Mit dem Erfolg von Anna könne aber keine konkurrieren.

„Anna kommt gut an und bekommt viele Anfragen, auch von Großkunden wie etwa Otto. Das spricht für sie.“ In zwei Jahren möchte Ewers dann studieren. „Was, das weiß ich noch nicht genau. Aber ich habe ja jetzt Zeit, das Richtige zu suchen“ Möglicherweise hat sie dann schon eine Karriere gefunden.

Fotos: Andrea D’Aquino, Karel Losenicky