Ein neuer Fall für Kommissar Belledin: Ein prominenter Scheidungsanwalt wird tot auf der Schwarzwaldstraße aufgefunden – mit je einem Schuss in Herz und Hoden. Das kann nur eine rachsüchtige Frau gewesen sein, folgert der Ermittler und so führt ihn sein Weg auch bald in den FSK-Palast – Ähnlichkeiten mit realen Freiburger Einrichtungen sind natürlich rein zufällig.

Hier will Bordellbesitzer Petkovic von nichts gewusst haben und doch liegt er nur wenig später auf dieselbe Art erschossen in seinem Büro.

Belledin hat alle Hände voll zu tun, den Kreis der Verdächtigen einzugrenzen: Hat die Frauenhilfe, die sich um Opfer von Menschenhandel kümmert, etwas mit dem Mord zu tun? Oder die geheimnisvolle Edelhure Lilith? Oder war es doch ganz klassisch die Ehefrau, deren Trauer nicht ganz echt zu sein scheint?

Michael Moritz konstruiert in seinem neuen Freiburg-Roman eine rasante Kriminalgeschichte, in der sich die eigentlich so gegensätzlichen Welten des Kleinstadtkommissars Belledin und des in die internationale Politik verstrickten Kriegsfotografen Killian immer wieder kreuzen. Und auch die Komik kommt nicht zu kurz, etwa wenn der Mossad im beschaulichen Oberrotweil einfällt oder Belledin in diesem sexuell aufgeladenen Fall Opfer seiner eigenen Libido wird.

Text: Tanja Bruckert

Badisch Blues: der neue Freiburg-Krimi von Michael Moritz
Michael Moritz
Badisch Blues
288 Seiten, Broschur
Emons Verlag, 2014
10,90 Euro