Der Verbandsligist SV Waldkirch hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten Greuther Fürth wacker geschlagen: Nach 45 Minuten war die Partie vor knapp 4000 Zuschauern auf der Ponderosa in Bahlingen immer noch torlos. Kurz nach Wiederanpfiff aber klingelte es im Waldkircher Gehäuse, als der eben eingewechselte Stephan Schröck zum 1:0 einschob. Nur sechs Minuten später besiegelte ein kurioses Tor nach einer scharfen Hereingabe die Ambitionen der Hausherren. Ob der Treffer nun Ognjen Mudrinski oder einem Waldkircher Verteidiger zuzuschreiben war, konnten die Fans kaum sehen.  Benedikt Röcker machte schließlich mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke (83.) den Sack zu. Die für die Waldkircher denkwürdige Partie in Bildern von unserem Fotografen Neithard Schleier auf chilli-freiburg.de