61,5 Millionen Euro – so viel hat der neue Ergänzungsbau des Freiburger St. Josefskrankenhauses gekostet. Dieser wird vom Regionalverband Kirchlicher Krankenhäuser, der sich jetzt RKK-Klinikum nennt, am kommenden Samstag ab 10 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei einem Tag der offenen Tür können Interessierte durch die neuen Räumlichkeiten schlendern, Expertenvorträge besuchen oder vielfältige Serviceangebote wahrnehmen. Wer sich für hochmoderne Medizin- und Krankenhaustechnik interessiert oder einfach mal wissen will, was hier in den vergangenen Monaten geschafft wurde, hat übermorgen also die Möglichkeit dazu.

 

In dem Neubau (rechts oben im Bild) sind sechs hochmoderne Operationssäle (unten), eine Intensiv- und eine Intermediate- Carestation, vier Kreißsäle, eine Entbindungsstation, ein großer Wahlleistungsbereich, eine Zentralsterilisation, eine Zentralküche und ein Zentrallager untergebracht. Der Ergänzungsbau beherbergt insgesamt 109 Betten.

 

Genauere Informationen über die einzelnen Bereiche erhalten die Besucher des Tags der offenen Tür vor Ort. An Informationsständen kann sich zudem über allerlei medizinische und krankenhausalltagsrelevante Themen informiert werden, man erfährt auch etwas über die 126-jährige Geschichte des Josefskrankenhauses und es werden berufliche Möglichkeiten und Perspektiven der Einrichtung vorgestellt.

 

Alle relevanten Informationen werden ausführlich noch einmal hier auf der Webseite des RKK-Klinikums aufgelistet.