Es gibt Zeiten, da tummeln sich auf dem Jakobsweg Menschenmengen, die mit jenen vergleichbar sind, die seit neuestem so gerne den Mount Everest besteigen wollen: Über 200.000 Menschen begeben sich jedes Jahr auf die ehemalige hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen nach Santiago de Compostela in Galicien führt: zum Grab des Apostels Jakobus. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, allein, in Gruppen. Das, was einst nur tief religiöse Menschen wagten, ist heute zu einer Art Mode geworden: Außer hoffnungsvollen Pilgern sind ganze Familien unterwegs, stramme Wandergruppen, einsame Verzweifelte, Aussteiger auf der Suche nach sich selbst.

 

Einige suchen Entspannung, andere das Abenteuer, manche, die spirituelle Erfahrung. Die sie sicher auch finden, denn es gibt durchaus Zeiten, in denen es fast einsam ist auf dem Jakobsweg, in denen sich nicht so viele Wege, Schicksale und Lebensgeschichten kreuzen. Aber Geschichten gibt es immer – glückliche, tragische, spannende. Die Pilger, die den Weg der beiden Regisseure Jonas Frei und Manuel Schweizer kreuzten, haben ihnen ihre Geschichte erzählt, ihre individuellen Beweggründe für den Aufbruch geschildert.

 

santiago-de-camino5

 

Entstanden ist ein Film, der zeigt, dass es bei dieser Route um weit mehr geht als um eine Pilgerreise zwischen vielfältigen, einzigartigen Naturlandschaften. Die in so schönen Bildern in Szene gesetzt sind, dass man schon Lust bekommt, sich auch irgendwann auf die Strecke zu begeben. Vielleicht im Spätherbst, wenn weniger Andrang herrscht.

 

Wir verlosen 1×2 Eintrittskarten zum Kinostart von “Camino de Santiago”und ein Pilgerbuchpaket , bestehend aus: „Pilgern auf den Jakobswegen“, „Kleiner Pilgersprachführer“ & „Spanien. Jakobsweg Camino Francés“. Tragt das Stichwort “Camino de Santiago” hier ein.
Hier am Gewinnspiel teilnehmen

 

Camino de Santiago
Schweiz 2015
Regie: Jonas Frei, Manuel Schweizer
Dokumentarfilm
Verleih: farbfilm Verleih
Laufzeit: 82 min.
Kinostart: 04. Juni 2015, im Harmonie-Kino